BWIC - Baden-Wuerttemberg Inline Cup

Archiv

Michaela Geppert und Christian Arlt gewinnen den BWIC 2017

(17.09.2017)

Gesamtstand BWIC 2017

Frauen

1. Michaela Geppert (Rhein-Neckar-Skater) 6290 Punkte
2. Verena Koch (Team Planet-Skate.de) 5918 Punkte
3. Bianca Sattig (Team Planet-Skate.de) 5527 Punkte

Männer

1. Christian Arlt (Vero Mein-Smile) 6078 Punkte
2. Daniel Steingräber (Team Planet-Skate.de) 6057 Punkte
3. Mike Kohler (Powerslide Swiss) 6042 Punkte

Teamwertung BWIC 2017

Frauen

1. Team Planet-Skate.de
2. Rhein-Neckar Skater
3. TSuGV Großbettlingen

Männer

1. Team Planet-Skate.de
2. Vero Mein-Smile
3. Renngemeinschaft Bernausen / Großbettlingen

 

Ergebisse ebm-Marathon sind online

(10.09.2017)

Die Ergebnisse vom ebm Marathon in Niedernhall sind schon Online. Da nächste Woche das Finale stattfinden bitte alle Ergebnisse prüfen und Unstimmigkeiten schnell melden.
Wir sehen uns nächste Woche zum Finale in Ettenkirch.

Startzeit in Ettenkirch

(09.09..2017)

Hier noch ein Hinweis von den Organisatoren: Der Start für den Halbmarathon in Ettenkirch erfolgt um 14:30 Uhr.

Ergebnisse von Geisingen sind online

(03.09.2017)

Die Ergebnisse vom Road Race und von den Staffeln in Geisingen sind online.

Ergebnisse vom Baldeggersee sind online

(12.08.2017)

Nach dem wunderschönen Rennen in der Schweiz könnt ihr jetzt auch die Ergebnisse geniesen.

Anmeldung arena road race und Ettenkirch möglich

(29.07.2017)

Die Ausschreibungen und Anmeldungen für das arena road race in Geisingen und den Skateday in Ettenkirch sind online.

arena road race in Geisingen

Skateday in Ettenkirch

Ergebnisse Mannheim sind Online

(24.07.2017)

Jetzt sind auch die Ergebnisse der Staffeln und der AK-Wertung von Mannheim online.

Schauinslandkönig

(16.07.2017)

Michaela Geppert und Jens Kohler sind die Sieger beim Schauinslandkönig. Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher.
Die Ergebnisse sind Online. Wir sehen uns nächste Woche in Mannheim. Dort geht es um wichtige Punkte für die AK und Team Wertung.

Bahnrennen Mannheim

(10.07.2017)

Bitte beachtet den Anmeldeschluss 15. Juli 2017!

Nachmeldungen sind zwar möglich; wer vergangenen Sonntag beim Halbmarathon in Heidelberg dabei war, konnte jedoch erleben, welche „Herausforderung“ eine große Anzahl an Nachmeldungen für den Veranstalter und auch alle Teilnehmer/innen bedeuten kann.

Also: ran an die Tasten, rauf auf www.rhein-neckar-skater.de und rein mit Eurer Anmeldung!

Für alle besteht am Sonntag, 16.07.2017 ab 13:00 Uhr die Möglichkeit die Bahn zum Training zu nutzten. Nach Absprache auch unter der Woche und Samstags; gerne auch an den Montagen an unseren offiziellen Trainingsterminen ab 18:30 Uhr.  

Wir freuen uns auf Euch am 22. Juli 2017

Sportliche Grüße!

Theo Humbert (1. Vorsitzender Rhein-Neckar Skater e.V.)

Startzeiten beim Schauinslandkönig 

(05.07.2017)

 Die Inline Skater werden beim Schauinslandkönig wieder in einem Block gestartet. Ab 12:30 Uhr werden die Skater gestartet. Die Siegerehrung wird gegen 15 Uhr stattfinden. 

Tolles Rennen und Wertungschaos

(02.07.2017)

Beim Rollstuhlmarathon lief die Auswertung leider nicht so wie wir es uns gewünscht hatten. Eine wesentliche Ursache für das Wertungschaos ist leider bei uns Skater selber zu suchen. Es gabannähernd fünfzig !!!! Nachmeldungen am Renntag, was natürlich toll ist, was aber den MIKA Time Bearbeiter schlicht überfordert hat. Zum anderen waren einige Chips  mit falscher Nummer gemeldet, was ebenfalls zu Unmut geführt hat.

Der Veranstalter des Gesamtrennens und die Rhein-Neckar Skater sowie der BWIC werden beim nächsten Rennen intensiv zusammenarbeiten, um einen reibungsloseren Ablauf zu gewährleisten.  

Noch ein Appell am Schluss: meldet euch bitte frühzeitig zum Bahnrennen in Mannheim an und wartet nicht bis zur letzten Minute. Auch die Rhein-Neckar Skater benötigen Zeit die Starterlisten zu erstellen. Wartet nicht auf die letzte Wettermeldung; sollte das Rennen witterungsbedingt ausfallen, bekommt ihr eine Gutschrift auf den Start im nächsten Jahr!!  

Mit sportlichen Grüßen
Stefan Mauch
Projektleiter Speed; Rhein-Neckar Skater

Ergebnisse von Heidelberg sind online

(02.07.2017)

Bitte prüfen und ggf. Korrekturen melden. Wegen Urlaub wird die nächste Aktuallisierung erst in zwei Wochen erfolgen.

Ergebnisse von Stuttgart sind online

(25.06.2017)

Die Ergebnisse aus Stuttgart sind auch schon online.

Ergebnisse von Basel sind online

(07.05.2017)

Nach dem doch größtenteils trockenen Rennen in Basel könnt ihr wie gewohnt die Ergebnisse unter ergebnisse.bwic.de finden

Ergebnisse Frankfurt sind online

(01.05.2017)

Die Ergebnisse von Frankfurt sind online. Bitte prüfen, da es für einen Teil der Sportler probleme mit der Zeitmessung gab. Rennergebnisse

Start in die Saison 2017

(29.04.2017)

der BWIC 2017 steht in den Startlöcher.
 
Am 01.05.2017 geht es in Eschborm mit einem Marathon über 37km bei der Rhein-Main Skate-Challenge los.
Das Wetter soll trocken bleiben!
Nachmeldungen sind laut Homepage am 30.04.2016 nur noch vor Ort und ausreichender Anzahl von Startplätzen möglich!
Startnummernausgabe auch am Sonntag von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr.
Start ist am 01.05.2017 um 08:15 Uhr.
 
Danach geht es zur Langdistanz am 07.05.2017 über 37,5 km nach Basel ins Dreiländereck.
 
Anmeldung beim BWIC 2017:
Um in die Wertung des BWIC zu kommen, musst du Dich auf der auf der BWIC-Homeage anzumelden, damit Deine Ergebnisse gewertet werden.
Ganz Wichtig: Als Einzelstarter oder als Team!
http://www.bwic.de/wb/pages/bwic/anmeldung.php
 
Also los, bei den Rennen und vorher beim BWIC anmelden.
 
Sportliche Grüße
 
Martin May
BWIC 2017 

Heidelberg ist auch bestätigt

(25.04.2017)

Das Rennen in Heidelberg ist jetzt auch bestätigt. Damit ist die Serie für 2017 komplett.

Bitte die Anmeldung für Einzelstarter nicht vergessen.

Rhein-Main Challenge ist jetzt bestätigt

(22.03.2017)

Die Rhein-Main Skate-Challenge in Eschborn ist jetzt auch bestätigt. Ihr könnt euch also für das 37km Rennen anmelden. Dieses Jahr werden wir nicht gemeinsam mit den Radfahrern auf der Strecke sein. Also Anmelden

Anmeldung für BWIC 2017 ist geöffnet

(19.03.2017)

Ab sofort könnt Ihr euch als Einzelstarter und als Teams für den BWIC 2017 anmelden. Die meisten Rennen sind inzwischen auch bestätigt.

Vorläufige Termine für 2017

(31.12.2016)

Pünktlich zum Jahresende haben wir euch den vorläufigen Terminplan für den BWIC in 2017.

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung Wertung
01.05.2017
 
Rhein-Main Skate-Challenge
37 km
Eschborn www.skate-challenge.de Speed Massenstart
07.05.2017 City Skate Basel
37,5 km
Basel www.swiss-skate-tour.ch/city-skate-basel Speed Massenstart
25.06.2017 Stuttgart-Lauf
Halbmarathon
Stuttgart www.stuttgart-lauf.de Speed Massenstart
02.07.2017
 
Inline Rennen beim Rollstuhlmarathon Heidelberg www.rollstuhl-marathon.de Speed Massenstart
16.07.2017 Schauinslandkönig
Bergzeitfahren
Schauinsland schauinslandkoenig.de Speed Einzelstart
22.07.2017 Bahnwettkampf Mannheim www.rhein-neckar-skater.de AK Wertung
Team Staffel
12.08.2017
 
Baldeggersee (Schweiz)
39 km
Baldeggersee www.swiss-skate-tour.ch/baldeggersee/ Speed Massenstart
02.09.2017 Straßenrennen
und Staffel
Geisingen www.arena-geisingen.de Speed Massenstart
Team Staffel
10.09.2017
 
21. ebm-papst Marathon
(25km Inline-Rennen)
Niedernhall www.ebmpapst-marathon.de Speed Massenstart
17.09.2017
 
Skateday 2017
beim Rad&Roll 2017
Halbmarathon
Ettenkirch (Bodensee) www.skateday.de Speed Massenstart

 

Anmeldung für das BWIC Finale ist offen

(21.08.2016)

Die Aneldung für das BWICFinale in Geisingen ist geöffnet. Siehe www.arena-geisingen.de

 

Absage Schauinslandkönig

(07.07.2016)

Leider hat uns heute folgende Nachricht vom Organisator des Schauinslandkönig erreicht:

Hallo liebe Inlineskater,

Das Schauinslandkönig Bergzeitfahren wird leider auch 2016 aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden können.

Vielen Dank für die zahlreichen bereits eingegangenen Anmeldungen von Inlineskatern des BWIC.
Die Anmeldungen werden annulliert und das Startgeld wird nicht eingezogen.

Wir wünschen Euch trotzdem eine erfolgreiche Saison und, falls wir 2017 wieder weitermachen, würden wir uns natürlich sehr darüber freuen, weiterhin wieder ein Teil der BWIC Serie zu sein.

Viele Grüsse aus dem Scharzwald
Alexander Lang

Finale des BWIC 2016 am 18.09 in Geisingen

(05.07.2016)

Wir freuen uns, dass das Finale des BWIC dieses Jahr am 18.09.2016 in Geisingen stattfinden wird. Neben einem Massenstart findet dort auch eine Teamstaffel statt.

Die Ausschreibung und alle weiteren Details werden demnächst auf der Homepage der Arena Geisingen zu finden sein.

Ergebnisse von Basel sind online

(08.05.2016)

Die Ergebnisse von Basel sind online. 

Hinweis zu Frankfurt und Basel

(21.04.2016)

In Frankfurt wird der Marathon mit 42km im BWIC gewertet. In Basel das Rennen über 37,5km.

Und nicht vergessen alle Einzelstarter sollten sich vor dem ersten Rennen beim BWIC Anmelden, damit sie in die Wertung kommen.

Anmeldung für Einzelstarter und Teams geöffnet
Reglement 2016 ist online

(27.03.2016)

Die Anmeldung für Einzelstarter und Teams ist jetzt eröffnet. (Siehe Anmeldung)

Zudem wurde das Reglement für 2016 fertig gestellt. Die Anpassungen für 2016 sind farblich markiert.

Zentral ist die neue Regelung der AK-Wertung ab der Saison 2016:

  • In jedem Rennen erhält der/die Erste je Altersklasse 1000 Punkte.
  • Dies gilt für Streckenrennen mit Massenstart und Einzelzeitfahren, sowie für Bahnrennen mit mehreren Starts je AK.
  • Für die AK Wertung werden keine Bonuspunkte vergeben.
  • Somit unterscheiden sich ab der Saison 2016 die AK Rennpunkte von den Rennpunkten für die Gesamteinzelwertung.

Geplante Änderungen der BWIC Wertung 2016

(08.01.2016)

Ab 2016 werden wir beim BWIC die Cup Wertung anpassen.

Was ist neu?

  • In der Wertung des BWIC werden nur die Starter berücksichtigt, die auch im BWIC starten.
  • Der bestplatzierte BWIC Starter eines Rennens erhält die maximale Punktzahl (z.B. beim Massenstart 1000 Punkte + Bonuspunkte)
  • Bei Teamrennen werden nur die im BWIC gemeldeten Teams gewertet

Warum erfolgt die Änderung?

Bisher gab es Rennen, die für den typischen BWIC Teilnehmer, fast immer als Streichresultat gewertet wurden, da z.B. Starter der nationalen oder internationalen Elite sehr gute Siegerzeiten erzielt wurden.
Durch den neuen Wertungsmodus wollen wir die einzelnen Rennen vergleichbarer machen, da immer die Teilnehmer des BWIC als Maßstab dienen.

Was muss ich als Starter beachten?

  • Starter, die in einem Team gemeldet werden müssen nichts beachten. Über die Teammeldung sind sie automatisch auch für den BWIC angemeldet
  • Alle Einzelstarter müssen sich (kostenlos) auf der Homepage für die Saison registieren.
  • Eine Registrierung wird auch innerhalb der Saison möglich sein. Die Wertung erfolgt dann aber erst ab dem Zeitpunkt, zu dem man sich regisitriert hat.

Weitere Informationen sowie das Reglement für 2016 werden wir hier demnächst veröffentlichen

Wir freuen uns auf eine spannende Saison 2016

Euer Orga-Team (Martin, Holger, Kai)

Ergänzung Termine: Schauinslandkönig ist 2016 wieder im BWIC

(08.01.2016)

Nach aktuellem Stand wird 2016 der Schauinslandkönig wieder stattfinden und auch Teil des BWIC sein.

Termine BWIC 2016

(24.12.2015)

Wir wünschen euch allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Damit Ihr über die Feiertage die nächste Saison planen könnt findet Ihr hier die vorläufigen Termine für den BWIC 2016

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung Wertung
01.05.2016 Rhein-Main Skate-Challenge
Marathon
Eschborn www.skate-challenge.de Speed Massenstart
08.05.2016 City Skate Basel
37,5 km
Basel www.swiss-skate-tour.ch/city-skate-basel Speed Massenstart
19.06.2016 Stuttgart-Lauf
Halbmarathon
Stuttgart www.stuttgart-lauf.de Speed Massenstart
09.07.2016 Bahnwettkampf Mannheim www.rhein-neckar-skater.de AK Wertung
Team Staffel
31.07.2016 Schauinslandkönig
Bergzeitfahren
Schauinsland schauinslandkoenig.de Speed Einzelstart
11.09.2015 20. ebm-papst Marathon
(25km Inline-Rennen)
Niedernhall www.ebmpapst-marathon.de.de Speed Massenstart
18.09.2016 BWIC Finale 2016 Geisingen www.arena-geisingen.de Speed Massenstart
Team Staffel

 

 

Alexandra Kurz und Yannick Friedli gewinnen die BWIC Gesamtwertung 2014

(17.09.2014)

Gesamtstand 2014

Gesamtwertung Frauen

1. Alexandra Kurz 5833 Punkte
2. Selena Valitutto (TSV Bernhausen) 5815 Punkte
3. Michaela Geppert (Rhein-Neckar-Skater) 5670 Punkte

Gesamtwertung Männer

1. Yannick Friedli (Inline Club Mittelland) 6034 Punkte
2. Sebastian Höhninger (SFC Rheinstetten) 5972 Punkte
3. Mika Wielsch (CadoMotus mein-smile) 5922 Punkte

Gesamtstand Teams Frauen

Platz 1: Rhein-Neckar-Skater
Platz 2: SPEED-TEAM-STUTTGART
Platz 3: speedfuchs.de

Gesamtstand Teams Männer

Platz 1: CadoMotus - Mein Smile
Platz 2: Renngemeinschaft Bernhausen/Großbettlingen Team 1
Platz 3: Rhein-Neckar-Skater

Women of the Cup: Desirée Vögelie

Man of the Cup: Sebastian Höhninger

Team of the Cup: Rhein-Neckar-Skater (Damen Team)

 

Finale des BIWC beim ebm-Marathon

(07.09.2014)

Am nächsten Wochende findet das Finale des BWIC beim ebm-Marathon in Niedernhall statt. Bitte prüft diese Woche die bisherigen Ergebnisse. Korrekturen für die bisherigen Rennen werden nur bis Samstag 12 Uhr unter ergebnisdienst[at]bwic[.]de entgegen genommen.

Hinweis zu den BW-Meisterschaften

(09.08.2014)

Die Siegerehrung für die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Halbmarathon und Marathon werden beide beim BWIC Finale in Niedernhall stattfinden. Die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Marathon werden beim Marathon in Straßburg (Schiltigheim) ausgefahren.

Hinweis zum Schauinslandkönig

(24.07.2014)

Beim Schauinslandkönig Bergzeitfahren in Freiburg werden am Sonntag, den 03.08.2104 wieder alle Inlineskater unabhängig von ihrer Startnummer in einem Extra Inline Skate Startblock von 12 Uhr 00 bis ca. 12 Uhr 10 starten. Damit haben alle Skater identische Bedingungen.

Ergebnisse von Meckenbeuren sind online

(07.07.2014)

Ergebnisse Stuttgart sind Online

(29.06.2014)

Die Ergebnisse von Stuttgart sind Online.

Heute startet der BWIC 2014

(25.05.2014)

Heute startet mit dem Marathon um den Sempacher See der BWIC in die Saison 2014. Die Teamanmeldung wurde geschlossen.

Dieses Jahr gehen bei den Herren 7  und bei den Damen sensationelle 6 Teams an den Start.

Wir suchen noch jemanden, der Interesse daran hätte für die einzelnen Rennen Berichte zu schreiben, die wir auf der BWIC Homepage veröffentlichen können.

Viel Spaß und viel Erfolg für den BWIC 2014 wünscht euch euer Organisationsteam

Teammeldung ist offen

(29.04.2014) 

Die Teamanmeldung ist geöffnet. Bis zum 24.05.2014 können noch Teams gemeldet werden.

Gemeldet werden können Vereinsteams, Firmenteams oder bunt gemischte Teams.
Bei den Männern besteht ein Team aus 4 - 10, bei den Frauen aus 2 - 6 Personen. Bei den Einzelwettbewerben kommen jeweils die schnellsten 4 Herren und die schnellsten 2 Frauen in die Teamwertung.

Anmeldeschluss Mannheim und Sempach

(29.04.2014)

Am 04.05 endet die Anmeldefrist für Mannheim und am 17.05 für Sempach. Also noch schnell anmelden.

 

Terminänderung Schauinslandkönig

(25.03.2014)

Wegen einer Terminkollision musste der Schauinslandkönig auf den 03.08.2014 verschoben werden. Die Onlineanmeldung öffnet im April.

 

Mannheim und Sempach: Zwei weitere Highlights

(03.02.2014)

Wir freuen uns, dass wir gleich zwei gute Nachrichten präsentieren können:

Der Mannheimer Marathon wird jetzt doch mit einem Skate-Rennen stattfinden. Die Veranstalter haben intensiv nach einer Lösung gesucht und werden mit Unterstützung der Rhein-Nekar-Skatern doch ein Skate-Rennen anbieten. Wir freuen uns sehr, dass dies noch möglich gemacht werden konnte.

Die zweite gute Nachricht ist, dass wir außerdem noch den legendären Marathon um den Sempacher See in den BWIC integrieren konnten.

Bis auf das Rennen in Geisingen sind alle anderen Termine bestätigt.

Weiteres Rennen im BWIC 2014

(15.12.2013)

Nach einem Jahr Pause findet am 31.08.2014 in Schiltigheim bei Straßburg wieder das EO Race statt. Damit haben wir auch 2014 wieder einen Marathon im Programm. Nähere Infos unter http://www.eo-speedracing.com/static5/accueil?_lang=_de

Vorläufige Termine für 2014

(05.12.2014)

Hier die aktuelle Planung der Termine für den BWIC 2014. Die beiden Termine im September sind noch nicht bestätigt.

Zudem sind wir noch im Gespräch mit weiteren Veranstaltern.

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung
neu
25.05.2014
Sempacher See
Marathon
Sursee (CH) www.swiss-skate-tour.ch
neu
31.05.2014
Mannheim Marathon
ca. 33km
Mannheim www.marathonmannheim.de
29.06.2014 Stuttgart-Lauf
Halbmarathon
Stuttgart www.stuttgart-lauf.de
06.07.2014 Halbmarathon Meckenbeuren www.skateday.de
13.07.2014 Intersport Schoell-Inliner-Cup
Halbmarathon
Abtsgmünd www.ostalb-sportacus.de
03.08.2014
(Terminänderung)
Bergzeitfahren Schauinsland (Freiburg) www.schauinslandkoenig.de
neu 31.08.2014 EORace (Marathon) Schiltigheim (bei Straßburg) www.eo-speedracing.com
 
14.09.2014 18. ebm-papst Marathon
(25km Inline-Rennen)
Niedernhall www.ebmpapst-marathon.de.de

Fabian Gyr und Sabrina Rossow gewinnen den BWIC 2013

(08.09.2013)

   

Gesamtstand 2013

Gesamtwertung Frauen

1. Sabrina Rossow (TSSC Erfurt) 5187 Punkte
2. Selena Valitutto (TSV Bernhausen) 4780 Punkte
3. Desirée Vögeli (Speed-Team-Stuttgart) 4381 Punkte

Gesamtwertung Männer

1. Fabian Gyr (Inline Club Mittelland) 5141 Punkte
2. Sebastian Höhninger (SFC Rheinstetten) 5084 Punkte
3. Marcel Eschbach (CadoMotus mein-smile) 5046 Punkte


Gesamtstand Teams Frauen

Platz 1: Speedteam-Bodensee

Gesamtstand Teams Männer

Platz 1: CadoMotus - Mein Smile
Platz 2: Cadomotus Orthomol Sport
Platz 3: TSV Bernhausen Masters

Korrekturen eingepflegt

(08.09.2013 11:15)

Die bis 11 Uhr gemeldeten Fehler wurden korrigiert.

In Geisingen hatten wir das Problem, dass durch einen Fehler bei der Rundenzählung die Herren der Kategorie Speed 16 Runden gefahren ist. Dadurch sind die Ergebniszeiten zwischen Speed und Fitness nicht vergleichbar und die Punktewertung wäre verzerrt.

Deshalb haben wir folgendes Vorgehen für die Wertung von Geisingen gewählt:
Die Ergebnisszeiten des Speed Rennens werden mit dem Faktor 15/16 multipliziert. Fahrer, die korrekterweise nur 15 Runden gefahren sind werden mit ihrer Zeit nach 15 Runden gewertet.
Dadurch erreichen wir, dass zum einen die Reihenfolge des Speed-Rennens identisch ist mit der Reihenfolge beim Zieleinlauf. Zum anderen sind aber die Abstände gegenüber dem Fitnessrennen gerecht.

Ergebnisse Geisingen sind online

(08.09.2013 00:15)

Die Ergebnisse von Geisingen sind online. Da es ein paar technische Probleme gab bitte die Ergebnisse prüfen.

Rückmeldungen bitte an ergebnisdienst[at]bwic[.]de.

Wir sehen uns heute Nachmittag zum Finale beim ebm-Marathon.

Hitzeschlacht am Schauinsland

(21.07.2013)

Bei über 30 Grad wurden die Skater in der Mittagshitze einzeln ins Rennen gesendet. Es galt auf 11,5km 750 Höhenmeter zu überwinden. 34 Skater und eine Skaterin absolvierten die anspruchsvolle Strecke. Durch die hohen Temperaturen war sogar der Asphalt vor allem im unteren Bereich teilweise so aufgeweicht, dass die Idealspur nicht aus der kürzesten Strecke bestand sondern durch die Asphaltverhältnisse geprägt war.

Wie im letzten Jahr gewann der bergspezialist Jens Kohler vom Speedteam Freiburg auf seiner Heimstrecke in 51:32,90 vor Marcel Eschbach (CadoMotus mein-smile) und Fabian Gyr (Inline Club Mittelland). Sonja Seebecke vom Speedteam-Bodensee verdiente sich die 1050 Punkte für den Sieg bei den Frauen.

Erfolgreiche Premiere in Abtsgmünd

(20.07.2013)

Dieses Jahr gastierte der BWIC zum ersten Mal in Abtsgmünd beim Sportacus. Der Sportacus ist ein Triathlon aus Inline-Skating, Mountain Bike und Laufen. Da lag es nahe neben dem Triathlon auch ein reines Inline Rennen anzubieten.

Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Skater nach dem neutralisierten Start drei Runden auf der anspruchsvollen aber abwechslungsreichen Strecke zu bewältigen. In Abtsgmünd wurde wie beim Stuttgart-Lauf das Männer und Frauenfeld gemeinsam auf die Strecke geschickt. Schon am ersten Anstieg aus dem Ort heraus löste sich eine knapp zwanzig köpfige Spitzengruppe. Nach einem längeren Fluchtversuch von Marcel Eschbach konnte sich in der letzen Runde fünf Skater absetzen. Aus dieser Gruppe entschied Sebastian Höhninger (SFC Rheinstetten) das Rennen für sich vor Mathias Schill (Team CadoMotus mein-smile) und Marcel Eschbach (Team CadoMotus mein-smile).

Als beste Frau konnte sich wieder die aus Aalen stammende Sabrina Rossow vom TSSC Erfurt in der Spitzengruppe festsetzen und das Rennen vor Selena Valitutto (TSV Bernhausen) und Desiree Vögeli (Speed-Team-Stuttgart) gewinnen.

Ergebnisse vom Sportacus in Abtsgmünd sind online

(14.07.2013)

Gemeinsamer Start der Inliner am Schauinslandkönig

(09.07.2013)

Beim Schauinslandkönig werden die Inliner im Zeitraum von ca. 13 bis 13:20 Uhr als ein gemeinsamer Block gestartet. Damit haben alle Skater die selben Bedingungen.

Die Anmeldung ist noch unter www.schauinslandkoenig.de möglich.

Die Ergebnisse von Meckenbeuren sind online

(08.07.2013)

Die Ergebnisse von Meckenbeuren sind online.

Sabrina Rossow und Severin Widmer gewinnen das Inline Rennen beim 20. Stuttgart-Lauf

(23.06.2013)

Nach einer Pause von 5 Jahren waren die Inline-Skater dieses Jahr wieder beim 20. Stuttgart-Lauf dabei. Die Teilnehmerzahlen konnten zwar noch nicht an die der vergangen Jahre anknüpfen, aber mit mehr als 300 Finishern konnte sich das Starterfeld sehen lassen.

Der Halbmarathon wurde dieses Jahr als gemischtes Rennen durchgeführt, das heißt es gab nur einen gemeinsamen Startschuss für Männer und Frauen. Für die Frauen bedeutete dies, dass sie von Anfang an gefordert waren und im großen Feld um ihre Positionen kämpfen mussten. So konnte sich die spätere Siegerin Sabrina Rossow (Team P.A.R. TSSC Erfurt) noch relativ lange in der Spitzengruppe der Herren halten und damit einen Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen herausfahren. Sie gewann in 0:35:27 vor Deborah Keel vom Swiss Skate Team und Nicole Hofrichter vom Speedteam-Stuttgart, die sich eine Gruppe weiter hinten einsortieren konnten.

Bei den Herren setzte sich eine Gruppe von 5 Skatern vom restlichen Feld ab und kamen angeführt von drei schweizer Skatern mit 0:33:01 ins Ziel. Es siegte Severin Widmer vom Swiss Skate Team vor Fabian Gyr und Yannick Friedli vom Inline Club Mittelland. Die beiden Lokalmatadore Stefan Rumpus und Jannis Chimonidis vom TSuGV Großbettlingen mussten sich mit den Plätzen 4 und 5 zufrieden geben. Den Sprint des Verfolgerfeldes gewann Sebastian Höhninger.

 

 

Infos zum Schauinslandkönig

(16.07.2013)

Beim Schauinslandkönig wird es dieses Jahr wieder einen gemeinsamen Startblock für die Inlineskater geben. Der Zeitpunkt ist noch nicht ganz klar, aber er wird wohl zwischen 12 und 14 Uhr liegen. Der Zieleinlauf wird dieses Jahr wieder kurz vor dem Ende des Aufstieges sein, so dass sich der Auslauf auf der Ebene befindet.

 

Janick Schalch und Claudia Henneken gewinnen den MLP-Marathon in Mannheim

(09.06.2013)

Mit dem MLP-Marathon startet der BWIC in die Saison 2013 einen Monat später als sonst. Wegen der Wettkämpfe in Dijon und Wörgel war das Teilnehmerfeld zwar kleiner, aber dadurch ergab sich die Chance für die süddeutschen Skater und die Junioren aus der Schweiz das Rennen selbst zu gestalten.

Das Rennen der Männer war im ersten Drittel geprägt von Angriffen der schweizer Sportler. Diese wurden aber alle gestellt und nachdem sich in der kurvigen Ortsdurchfahrt Seckenheim (km 12) die Spiztengruppe deutlich reduziert hatte wurden die Angriffe seltener. Erst bei km 28 gelang es einer aus vier Fahrern bestehenden Gruppe sich zu lösen. Am Ende gewann Janick Schalch vor Simon Strobel und Fabian Gyr. Sebastian Höhninger musste sich zwar mit dem vierten Platz zufrieden geben, konnte sich aber als bester Baden-Württemberger mit dem Titel des Baden-Württembergischen Meisters schmücken.

Bei den lizenzierten Frauen war das Starterfeld deutlich kleiner. Claudia Henneken konnte sich vom Feld absetzen und gewann mit deutlichem Vorsprung vor den Verfolgerinnen. Auf den Plätzen zwei und drei kamen Melanie Röthlisberger und Livia Begg ins Ziel. Desiree Vögeli wurde als fünfte Baden-Württembergische Meisterin im Marathon.

Ergebnisse MLP-Marathon Mannheim

(08.06.2013)

Die Ergebnisse des MLP-Marathons in Mannheim sind online. Bericht folgt.

Nachtrag: Die Zeiten der Fitnessskater und der Frauen sind in unserer Ergebnisliste noch falsch. Außerdem scheinen nicht alle Finisher in der Ergebnisliste enthalten zu sein.

Baden-Württembergische Meisterschaften 2013

(26.04.2013)

Dieses Jahr finden die Baden-Württembergische Meisterschaften wie folgt statt:

Marathon: MLP-Marathon Mannheim

Halbmarathon: Skateday Meckenbeuren

 

Halbmarathon in Abtsgmünd ist bestätigt

(27.03.2013)

Mit dem Intersport Schoell-Inliner-Cup ist das letzte Rennen des Baden-Württemberg Inline-Cup 2013 in trockenen Tüchern. Das Rennen wird als eigenständiger Wettbewerb im Rahmen des Ostalb Sportacus in Abtsgmünd durchgeführt. Der Startschuß fällt um 11 Uhr, eine Stunde vor dem Start des Sportacus. Die 19km lange Strecke führt in einem Rundkurs entlang der Lein und wird drei mal absolviert. 

Teammeldung für 2013 ist offen

(16.03.2013)

Unter BWIC-Teams ist die Anmeldung für die Teams geöffnet.

Neuigkeiten zu den Terminen 2013

(23.02.2013)

Inzwischen gibt es ein paar Neuigkeiten zu den Terminen 2013

Leider werden sowohl der Marathon in Straßburg als auch der Halbmarathon in Stuttgart-Wangen in diesem Jahr nicht stattfinden. Beide Veranstalter wollen aber 2014 wieder dabei sein.

Dafür haben wir aber noch ein weiteres Rennen am 14.07 in Aussicht. Sobald es die Gespräche mit dem Veranstalter zulassen werden wir euch dazu weitere Informationen geben können.

Auch das Bergzeitfahren auf den Schauinsland wird dieses Jahr wieder im Programm sein. Da dieses Rennen wie wir wissen sehr anspruchsvoll ist werden wir dafür sorgen, dass es auf jeden Fall zwei Streichresultate im diesjährigen Cup geben wird.

Reduzierte Anmeldung für den Skateday

(15.01.2013)

Für die Halbmarathon-Rennen beim BWIC/BIC in Meckenbeuren können schnell Entschlossene mit Anmeldung bis zum 31. Januar  5,- € bei den Startgebühren sparen!

Der Link direkt zur Online-Anmeldung à http://www.skateday.de/skateday2013/anmeldung.php

Die Ausschreibung und alle Informationen zum Rennen werden natürlich noch nach und nach weiter aktualisiert.

 

Termine 2013

(19.12.2012)

Nachdem die ersten Eckpunkte des BWIC 2013 feststehen wollen wir euch natürlich möglichst bald über die bisher feststehenden Termine informieren.

Folgende Rennen sind für 2013 geplant:

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung
       
08.06.2013 MLP-Marathon
Marathon
BW Meisterschaft
Mannheim www.marathonmannheim.de
23.06.2013 Stuttgart-Lauf
Halbmarathon
Stuttgart www.stuttgart-lauf.de
07.07.2013 Halbmarathon
BW Meisterschaft
Meckenbeuren www.skateday.de
14.07.2013 Intersport Schoell-Inliner-Cup
Halbmarathon
Abtsgmünd www.ostalb-sportacus.de
21.07.2013 Bergzeitfahren Schauinsland (Freiburg) www.schauinslandkoenig.de
07.09.2013 Halbmarathon
(BWIC + GIC)
Geisingen www.arena-geisingen.de
 
08.09.2013 18. ebm-papst Marathon
(25km Inline-Rennen)
Niedernhall www.ebmpapst-marathon.de.de

 

Livia Begg und Günter Melzer sind die Sieger des BWIC 2012

(10.09.2012)

Schon vor dem letzten Rennen hatte es sich bereits abgezeichnet. Sowohl Günter Melzer (GB Racingteam) bei den Herren als auch Livia Begg (Inline Club Mittelland) lagen deutlich in Führung und haben beide mit komfortablem Vorsprung die Gesamtwertung für sich entscheiden können.

Im letzten Rennen trumpfte das neue CadoMotus MERC Team noch einmal richtig auf und konnte die Teamwertung vor dem Orthomol-Sport Team für sich entscheiden.

 Siegerehrung BWIC 2012

Gesamtstand 2012

Gesamtwertung Frauen

1. Begg, Livia (Inline Club Mittelland) 5155 Punkte
2. Seemann, Christine (Speedfuchs.de) 4839 Punkte
3. Sebecke, Sonja (Speedteam Bodensee e.V.) 4787 Punkte

Gesamtwertung Männer

1. Melzer, Günter (GB Racingteam) 5769 Punkte
2. Schellmann, Dieter (CadoMotus MERC Team) 5673 Punkte
3. Arlt, Christian (CadoMotus MERC Team) 5660 Punkte


Gesamtstand Teams Frauen

Platz 1: Speedfuch.de
Platz 2: Speedteam-Bodensee

Gesamtstand Teams Männer

Platz 1: Cadomotus MERC Team
Platz 2: Orthomol-Sport Team
Platz 3: GB Racingteam

Auch in 2012 wurden wieder die People of the Cup geehrt:

Team of the Cup

Sie sind das Newcomer-Team der Saison 2012. In einer bunten Mischung über alle Altersklassen hinweg hat sich mit dem Cadomotus MERC Team ein starkes Team gefunden, das in seiner ersten Saison auch gleich die Teamwertung gewann. Sie sind das Team des Cups 2012.

Woman of the Cup

Livia Begg überzeugte die Cup-Verantwortlichen durch ihre Konstanz mit der sie eins ums andere Rennen gewann oder zumindest mit einer top Platzierung abschloß. Sie gewann damit souverän den Cup.

Man of the Cup

Seit fast zehn Jahren ist Dieter Schellmann als ambitionierter Läufer im Cup dabei und hat sich dabei von Platz 132 im Jahr 2003 auf Platz 2 der Gesamtwertung in diesem Jahr nach vorne gearbeitet. Obwohl er inzwischen in der AK50 am Start ist hat er also viele jüngere Skater hinter sich gelassen. So viel Zielstrebigkeit und Ausdauer verdient es als Man of the Cup 2012 geeehrt zu werden.

Ergebnisse aus Geisingen und vom ebm-Marathon sind online

(09.09.2012)

Die Ergebnisse von Geisingen und vom ebm-Marathon sind online. Ein Bericht folgt.

Doppelschlag zum Finale

(07.09.2012)

An diesem Wochenende steht das Finale des BWIC 2012 an. Mit zwei abschließenden Halbmarathons wir die Serie für 2012 abgeschlossen.

Am Samstag wird in Geisingen zusammen mit dem Germin Inline Cup ein hochkarätiges Startefeld erwartet. Es gibt zwei Rennen, die im BWIC gewertet werden: Der Fitness Halbmarathon mit einem gemischten Start und der Speed Halbmarathon mit dem getrennten Start für Männer und Frauen. Aus beiden Rennen wird eine Gesamtliste erstellt, die dann im BWIC gewertet wird. Jeder hat die Wahl, das Rennen zu wählen in dem er sich die beste Zeit verspricht.

Beim zweiten Rennen am Sonntag in Künzelsau wird es zum ersten mal beim BWIC einen gemischten Start geben. D.h. das gesamte Feld wird nach einem Startschuß auf die Strecke geschickt. Windschattenfahren ist geschlechterübergreifend erlaubt. Die Zeitmessung erfolg Brutto, so dass die Einlaufreihenfolge entscheidet.

Ergebnisse vom Schauinsland sind online

(22.07.2012)

Die Ergebnisse vom Bergzeitfahren auf den Schauinsland sind online.

Schauinsland: Eigener Startblock für Skater
Start ab ca. 13:45 Uhr

(17.07.2012)

Dieses Jahr werden die Skater in einem eigenen Startfenster ab ca. 13:45 Uhr starten. Details findet Ihr auf der Homepage des Schauinslandkönigs (www.schauinslandkoenig.de)

Hier noch der Hinweis vom Veranstalter:

Beim diesjährigen Schauinslandkönig Bergzeitfahren werden alle  Inlineskater unabhängig von Ihrer jeweiligen Startnummer auch mit Einzelstarts alle ca. 15 Sekunden aber geschlossen erst gegen 13 Uhr 45 / 14 Uhr starten.
Die Startunterlagenausgabe und die Nachmeldungen (35,- € inklusive Radtrikot) sind im Startbereich auch noch am Sonntag, 22.07.2012 ab 9 Uhr bis 14 Uhr möglich.

Wie immer inklusive Gepäcktransport mit der Schauinslandbahn zum Ziel. (Leider keine Freifahrten ins Tal mit der Bahn, wir haben es versucht..)

 

Ergebnisse von Wangen sind korrigiert

(16.07.2012)

Aufgrund der Rückmeldungen konnten wir einen guten Teil der Fehler in den Ergebnisse beheben. Falls es noch weitere Fehler gibt bitte melden.

Ergebnisse von Wangen sind online

(14.07.2012)

Die Ergebnisse von Wangen sind online. Bitte überprüft die Ergebnisse. Es scheint ein paar Ungereimtheiten in den Ergebnissen zu geben. Folgende Skater sind gemäß Zeitmessung nicht zu Ende gelaufen:

Damen:

Name Vorname   Verein Zeit Runden
Alexandriyskaya Ekaterina HK speedfuchs.de 00:50:49 16
Oswald Waltraud AK50 FUG-SpeedTeam - VFL Ulm 00:51:11 16
Mann Marietta AK40 SPEED-TEAM-STUTTGART e.V. 00:51:10 13

Herren:

Dieterle Johannes Jun B TSuGV Großbettlingen 00:46:18 17
Ziemiecki Heinz AK60 SFC Rheinstetten 00:50:11 17
Braun Christian AK30 SPEED-TEAM-STUTTGART e.V. 00:50:27 17
Forkel Frank AK50 WVC Kassel Sport Center Kassel 00:37:45 16
Danisch Stefan AK40 SG Stern 00:39:53 16
Hollstein Bernd AK60 SSF Heilbronn 00:51:43 16
Blau Frederik HK TSuGV Großbettlingen - GB Racingteam 00:35:58 15
Süssle Jean-Paul AK40 Rhein-Neckar-Skater 00:50:09 15
Erlewein Gerold AK50   00:50:51 15

Fehler bitte unter ergebnisdienst[at]bwic[.]de melden. Eine erste Anfrage bei der Zeitmessung läuft.

Informationen zum Halbmarathon in Stuttgart Wangen

(09.07.2012)

Hallo Skaterinnen und Skater,

am kommenden Samstag 14. Juli findet wieder unser Inline-Halbmarathon "Rund um die Kelter" in Stuttgart-Wangen statt. Wie immer 20 Runden a 1,2 km.

Die Strecke ist für alle Skater gut geeignet, nicht nur für die Cracks.Vorab ab 13 Uhr Bobbycar und Laufradrennen der kleinen gefolgt von sehr attraktiven Rad-Rennen.

Start der Inliner für die Baden-Württembergische Meisterschaft im Halbmarathon gegen 19 Uhr, Start des Staffelrennens gegen 20:30 Uhr. Ende gegen 21 Uhr.

Wie immer sorgen die Vereine vor Ort für das leibliche Wohl bei einer Hocketse. Wir würden uns natürlich freuen, wenn viele Skater dabei wären.

Details, Anmeldung und Ausschreibung http://speed-team.de/termine/wangen-2012/

1.RV Stuttgardia e.V., Sportkultur e.V.und SPEED-TEAM-STUTTGART e.V.

Jannis Chimonidis und Melanie Bayrhof gewinnen den Skateday in Meckenbeuren

(08.07.2012)

Nach einem Jahr Pause fand dieses Jahr wieder ein Skateday des Speedteam Bodensee statt. Auf der neuen und attraktiven Strecke in Meckenbeuren konnten sich Jannis Chimonidis vom GB Racingteam und Melanie Bayrhof vom Skate-Club Allgäu als erste in die Siegerliste eintragen.

Das abschließende Teamzeitfahren gewann bei den Damen das Team speedfuchs.de bei den Herren der Skate-Club Allgäu. Das beste BWIC Herrenteam war mit Platz 2 und nur einer Sekunde Rückstand das Cado Motus Orthomol-Sport Team

Alle weiteren Resultate aus Meckenbeuren findet Ihr wie immer unter Ergebnisse.

Letzte Informationen zum Skateday in Meckenbeuren

(03.07.2012)

Hier noch die letzten Informationen vom Speedteam Bodensee:

Als Teambewerb wollen wir ein Team-Zeitfahren über 3 Runden a 600 Meter durchführen (keine Staffel).

Zeitplan:

10:30 Start Parcours für Kinder (Löwen-Cup und Einsteiger)
11:45 Kurzstrecken/Sprint für Kinder (Löwen-Cup und Einsteiger)
13:00 Langstrecken für Kinder (Löwen-Cup und Einsteiger)
14:00 HM Start Damen (BWIC, BIC, für Jederfrau offen)
15:00 HM Start Herren (BWIC, BIC, für Jedermann offen)
16:00 Siegerehrung Löwen-Cup und Einsteiger
16:30 Teamzeitfahren
17:00 Siegerehrung BWIC, BIC, Jedermann

Ergebnisse von Straßburg sind Online

(17.06.2012)

Die Ergebnisse des Marathons in Straßburg sind online.
Gewonnen hat bei den Männern Nicolas Iten (Swiss Skate Team) und bei den Frauen Justine Halbot (2 APN Avon).

Informationen zum Skateday

(22.05.2012)

Der Skateday am 08.07 am Bodensee wird in Meckenbeuren (an der B30 zwischen Ravensburg und Friedrichshafen) stattfinden. Aktuell läuft noch das Genehmigungsverfahren für die Strecke. Die Anmeldung ist aber bereits unter www.skateday.de möglich. An diesem Termin wird neben dem Halbmarathon auch ein Teamrennen (Zeitfahren oder Staffel) ausgetragen.

Stefan Rumpus und Selena Valitutto sind Baden-Württembergische Meister

(13.5.2012)

Bei den diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften über die Marathondistanz holten sich Stefan Rumpus vom GB Racingteam und Selena Valitutto (TSV Bernhausen) den Titel beim MLP Marathon in Mannheim.

Das Rennen der Männer wurde geprägt vom starken Swiss Skate Team, das die ersten 4 Positionen belegte. Der Sieger Severin Widmer erreichte das Ziel nur knapp über dem Streckenrekord in 1:05:38 vor seinen Teamkollegen Nicolas Iten (selbe Zeit) und Michael Achermann (1:09:16).

Bei den lizenzierten Frauen gewann Livia Begg vom Inline Club Mitteland nach Neu Ulm auch in Mannheim in 1:25:53. Zweite wurde mit Selena Valitutto vom TSV Bernhausen, die als Juniorin B ihren Einstand über die Marathondistanz gab. Den dritten Platz belegt Christine Seeman von speedfuchs.de.

Bilder und Videos vom Rennen in Neu-Ulm auf Facebook

(04.05.2012)

Unter www.facebook.com/bwic.de gibt es Fotos und ein Video vom Rennen in Neu-Ulm. Wenn Ihr selbst Fotos habt einfach an der Pinnwand von bwic.de posten.

Ergebnisse Neu-Ulm sind vollständig Online

(30.04.2012)

Die Ergebnisse von Neu-Ulm sind jetzt vollständig online.

Eventuell zusätzliches Rennen im September

(09.04.2012)

Wie bereits ende letzten Jahres angemerkt ist ein Rennen in Stuttgart noch offen. Die Planung für das Rennen ist zwar noch nicht finalisiert, aber der Termin steht fest. Also bitte reservieren:

Wenn das Rennen stattfindet, dann wird das Rennen am Wochenende 22.-23.09.2012 stattfinden. Sobald die Abstimmung mit dem Veranstalter erfolgt ist werden wir es hier bekannt geben.

Leider wird jetzt doch nichts aus dem zusätzlichen Termin. Der Veranstalltungsort war für das Wochenende nicht mehr zu haben. Es bleibt also beim Saisonfinale in Künzelsau.

Anmeldung für Neu-Ulm ist geöffnet

(06.04.2012)

Mit dem ersten Rennen in Neu-Ulm start der BWIC in wenigen Wochen in die Saision 2012. Die  Anmeldung ist online bis zum 22.04 unter www.inlineskaterennen.de möglich.

Die diesjährige Strecke wird nicht in der Innenstadt von Neu-Ulm sein sondern in der Carl-Zeiss-Straße.

Für das 2. EO Race in Straßburg gibt es jetzt auch einen Flyer

Der Schauinslandkönig steht auch 2012 auf dem Rennkalender

(23.03.2012)

Inzwischen haben sich zwei Ergänzungen im Rennkalender für 2012 ergeben:

- Das Bergrennen auf den Schauinsland wird auch dieses Jahr wieder auf dem Programm stehen. Das Rennen wird aber wie jedes andere Rennen gewertet, d.h. es gibt dieses Jahr keine Bonuspunkte für die Altersklassen. Außerdem werden die Skater in einem Block gestartet, so dass alle die selben Bedingungen haben und danach die Siegerehrung stattfinden kann.

- Das Rennen in Friedrichshafen findet am Sonntag den 08.07.2012 statt.

Vorläufige Termine BWIC 2012

(22.11.2011)

Hier eine erste Übersicht über die vorläufigen Termine des BWIC 2012. Mit dem EO Race am 17.06 in Straßburg haben wir wieder ein neues hochwertiges Rennen im Cup. Und auch das Speedteam Bodensee wird in diesem Jahr wieder ein Rennen veranstalten. Termin und Ort sind aber noch nicht fest.

Zudem könnte es noch ein weiteres Rennen im Großraum Stuttgart geben. Sobald wir konkreteres dazu haben werden wir euch informieren.

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung
       
29.04.2012 8. Rund ums Neu-Ulmer Rathaus
Halbmarathon und Teamstaffel
Neu-Ulm www.inlineskaterennen.de
12.05.2012 MLP-Marathon
Marathon (BW-Meisterschaften)
Mannheim www.marathonmannheim.de
17.06.2012 2. EO Race Straßburg
Marathon
Straßburg www.eo-speedracing.com
08.07.2012 Halbmarathon und Teamrennen Meckenbeuren www.skateday.de
14.07.2012 Rund um die Kelter
Halbmarathon und Teamstaffel (BW-Meisterschaft Halbmarathon)
Stuttgart-Wangen http://speed-team.de/termine/wangen-2012/
22.07.2012 Schauinslandkönig
Bergzeitfahren
Schauinsland www.schauinslandkoenig.de
08.09.2012 Halbmarathon
(BWIC + GIC)
Geisingen www.arena-geisingen.de
 
09.09.2012 17. ebm-papst Marathon
(23km Inline-Rennen)
Künzelsau www.ebmpapst-marathon.de

 

Frederic Blau und Katja Ulbrich gewinnen den BWIC 2011

(14.09.2011)

Zum ersten mal war der BWIC in diesem Jahr in Niederhall beim ebm-Marathon zu Gast. Bei den Herren setzte sich gleich am ersten Anstieg eine dreiköpfige Spitzengruppe vom Feld ab und konnte schnell einen sicheren Abstand zum Feld herausfahren. Neben Frederic Blau und Gregor Hofmann, die später im Sprint den Sieg unter sich ausmachen sollten war noch Günter Melzer mit von der Partie. Den Schlußsprint konnte Gregor Hofmann für sich entscheiden und somit das letzte Rennen für sich entscheiden. Frederic Blau reichte jedoch den zweite Platz um die Gesamtwertung zu gewinnen.

Bei den Frauen konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe absetzen, die vollständig durch das GB Racingteam gebildet wurde. Es siegte Nicole Hofrichter vor Debora Kehl und Flurina Heim.

Gesamtstand 2011

Gesamtwertung Frauen

1. Katja Ulbrich (GB Racingteam) 5179 Punkte
2. Hofrichter, Nicole (GB Racingteam) 5069 Punkte
3. Stöferle, Sarah (GB Racingteam) 4140 Punkte

Gesamtwertung Männer

1. Blau, Frederic (GB Racingteam) 5016 Punkte
2. Hofmann, Gregor (Orthomol-Sport Team) 4852 Punkte
3. Droop, Cornelius (Speedteam Bodensee e.V. ) 4595Punkte

Gesamtstand Teams Frauen

Platz 1: GB Racing Team
Platz 2: Speedteam-Bodensee
Platz 3: FUG-Speed-Team

Gesamtstand Teams Männer

Platz 1: GB Racingteam
Platz 2: Orthomol-Sport Team
Platz 3: TSV Bernhausen Masters

Auch in 2011 wurden wieder die People of the Cup geehrt:

Team of the Cup

Als grüne Teufel sieht man sie regelmäßig durch das Neckartal rauschen; das Senioren Team des TSV Bernhausen. Obwohl sich die Teammitglieder alle schon im besten Mannesalter befinden und in Beruf und Familie auch ihren Mann stehen müssen, haben sie sich, durch ihre geschlossenes und vorbildliches mannschaftliches Auftreten, direktnach den Aktiven Teams auf Platz drei platzieren können.

Diese Leistung und die nach außen deutlich erkennbare Verbundenheit machen Sie zum Team des Cups 2011.

Woman of the Cup

Nicht nur Ihre sportliche TOP Leistung qualifiziert Katja Ulbrich zur Woman of the Cup Vielmehr ihre angenehme, ausgeglichene und ruhige Art begeistert sofort. Deshalb wundert es nicht, dass Katja mit dem Racing Team des TSuGV Großbettlingen bestens harmoniert. Als Vertreterin des Bayerischen Nachbarbundesland (sie kommt aus Bayreuth) ist sie ein gern gesehener Gast beim BWIC und wird unsere Serie hoffentlich noch viele Jahre erhalten bleiben.

Man of the Cup

Wer unsere Nominierungen die Jahre über verfolgte, der weiß, dass nicht nur Sportler bei unseren Ehrentiteln die Nase vorne haben. Persönlichkeiten, die durch ihre Mitarbeit bei der Cup Serie herausragendes leisten, können gleichermaßen einen der begehrten Cup Sonderpreise erhalten. Als Mann der leisen und bedachten Worte darf man ihn bezeichnen. Geradezu die ideale Voraussetzung für sein Engagement als Schiedsrichter. Gavro Bojkic begleitete 2001 alle Rennen der BWIC Serie und hatte das ein oder andere Mal auch die Kohlen für uns aus dem Feuer geholt. Man denke nur an die fehlenden Zeitdaten beim Rennen in Stuttgart - Wangen.

Danke deiner Familie und Dir Gavro für die tatkräftige Unterstützung des BWIC.

Erfolgreiche Premiere in Geisingen
Marcel Eschbach und Nicole Hofrichter gewinnen den BWIC 2010

(12.09.2010)

Bei strahlendem Spätsommerwetter wurde in Geisingen zusammen mit dem German Inline Cup das Finale des BWIC ausgetragen. Am Rande der Arena Geisingen ging es auf einem 1,8 km langen Rundkurs durch die Innenstadt von Geisingen. Der Kurs war technisch anspruchsvoll und durch die häufigen Richtungswechsel auch kräftezehrend.

Nachdem der Löwencup mit den Geschicklichkeitsrennen und den Streckenrennen den Auftakt gebildet hatten, gingen zuerst die Fitness-Skater auf die Strecke. Das Fitness-Rennen gewann Yannick Friedli in 38:59 vor Fabian Gyr und Günter Melzer. Bei den Damen ging Daniela Dieter in 44:09 deutlich vor Annette Valot und Silke Ziemiechi als erste durchs Ziel.

Danach ging die Kategorie Speed an den Start. Zuerst wurden die Damen und mit zwei Minuten Verzögerung die Herren auf die Strecke entlassen. Das Starterfeld war insbesondere bei den Herren mit vielen internationalen Spitzensportlern gut besetzt und es versprach ein schnelles Rennen zu werden. Bei den Damen war neben den beiden gut besetzten Teams Powerslide Matter und  Expert Race Team auch Jana Gegner vom Stadler-X-Tech-Team als Einzelkämpferin am Start. Trotz des anspruchsvollen Kurses war nach 11 der 12 Runden noch immer eine über 20 köpfige Spitzengruppe kompakt zusammen. Jana Gegner bog als erste aus dem Kreisverkehr heraus auf die Zielgerade. Sie wurde aber noch auf der Ziellinie von Mareike Thum (Powerslide Matter) mit einem Zielspagat auf den zweiten Platz verwiesen. Rang drei sicherte sich Andrea Harichelar aus Argentinien.

Bei den Männern konnte der frischgebackene mehrfache Europameister Bart Swings (Cado Motus) aus Belgien seine zur Zeit überragende Form unter Beweis stellen und siegte deutlich in 33:19 vor Reyon Key und Jose Bastidas (beide Bont Arena Geisingen).

Nach dem Rennen konnten am Abend im Bistro der Arena Geisingen auch die Sieger des diesjährigen Baden-Württemberg Inline Cups gekürt werden.

Gesamtstand 2010

Gesamtwertung Frauen

1. Hofrichter, Nicole (TSuGV Goßbettlingen / GB Racingteam) 4929 Punkte
2. Scholz, Constanze (SPEED-TEAM-STUTTGART) 4423 Punkte
3. Vögeli, Desirée (SPEED-TEAM-STUTTGART) 4130 Punkte

Gesamtwertung Männer

1. Eschbach, Marcel (SSF Heilbronn) 4910 Punkte
2. Höninger, Sebastian (Speedteam-Bodensee) 4793 Punkte
3. Krause, Jan (SSF Heilbronn) 4720 Punkte

Gesamtstand Teams Frauen

Platz 1: SPEED-TEAM-STUTTGART
Platz 2: Speedfuchs.de

Gesamtstand Teams Männer

Platz 1: Orthomol-Sport Team
Platz 2: GB Racingteam
Platz 3: Speedteam-Bodensee

Gesamtstand Altersklassen

Junioren B
Platz 1: Merkle, Alina
Platz 2: Drdlicek, Lisa
Platz 3: Sick, Katharina

Junioren A
Platz 1: Drdlicek, Anna und Grotz, Lukas
Platz 2: Jude, Emilie und Müller, Simon
Platz 3: Gass, Leonie und Polivka, Merlin

Hauptklasse
Platz 1: Hofrichter, Nicole und Eschbach, Marcel
Platz 2: Scholz, Constanze und Höninger, Sebastian
Platz 3: Vögeli, Desirée und Keppeler, Rico

AK 30
Platz 1: Barth, Juliane und Krause, Jan
Platz 2: Knehr, Nicola und Höfler, Kai
Platz 3: Sick, Monika und Kujat, Dirk

AK 40
Platz 1: Seemann, Christine und Titze, Andreas
Platz 2: Marx, Gabi und Schellmann, Dieter
Platz 3: Czichos, Andrea und Bernhard, Ralf

AK 50
Platz 1: Oswald, Waltraud und Grünwasser, Thomas
Platz 2: Kreiner, Christel und Knehr, Heinz
Platz 3: Penkalski-Prokosch, Darka und Oswald, Stefan

AK 60
Platz 1: Trunk, Sepp
Platz 2: Hollstein, Bernd
Platz 3: Sanktjohanser, Franz

AK 70

Platz 1: Oswald, Werner
Platz 2: Keßler, Norbert
Platz 3: Söllner, Hans

Auch in diesem Jahr wurden die People of the Cup gekürt.

Team of the Cup: Speedfuch.de Damen

Das Damenteam Speedfuchs.de ist seit 2009 konsequent in der Baden-Württembergischen Serie dabei und nimmt teils lange Anfahrten in Kauf um bei den Rennen im Ländle ihre Spuren zu hinterlassen.

Woman of the Cup: Waltraud Oswald

Unermütlich bei den Rennen und in Ihrer Altersklasse, mit Engagement im Verein bei der Jugendarbeit oder bei der Durchführung des Cross-Over für den Löwen-Cup in Ulm. Mit Ihr läuft es einfach besser. Daher ist Waltraud Oswald für uns die Woman of the Cup 2010

Man of the Cup: Kai Höfler

Damit der Cup jedes Jahr reibungslos über die Bühne gebracht werden kann braucht es die Helfer im Hintergrund. Kai Höfler ist nicht nur als Skater aktiv sondern unterstützt auch bei der Organisation des BWIC. Er sorgt dafür, dass die Rennergebnisse ausgewertet werden und zeitnah auf der Homepage verfügbar sind. Kai pflegt die Homepage und schreibt oft auch die Berichte über die Rennen.

 

Abschluss des BWIC 2010 in Geisingen steht vor der Tür

(01.09.2010)

Am Samstag 11.09.2010 wird das letzte Rennen des diesjährigen Baden-Württemberg Inline Cups ausgetragen. Auf dem Programm steht ein Halbmarathon in Geisingen. Dieser Halbmarathon wird gemeinsam mit dem German Inline Cup ausgetragen. Deshalb wird es auch zwei getrennte Rennen für Speed und Fitness geben. Für den Start im Speed Rennen ist eine Halbmarathonbestzeit von 40 Minuten erforderlich. Damit jeder Sportler des BWIC die Chance hat mit Skatern seiner Leistungsklasse gemeinsam zu skaten werden beide Rennen gemeinsam im BWIC gewertet. D.h. die Siegerzeit des Speed-Rennens dient als Referenz für die Punktevergabe beider Rennen. Wer trotz einer Halbmarathonbestzeit unter 40 Minuten unbedingt im Speed Rennen starten will soll sich bitte bis zum 09.09.2010 unter ergebnisdienst[at]bwic[.]de melden. 

Flach ist relativ

(17.08.2010)

Nach den ersten beiden Bergrennen des BWIC stand am Sonntag das nächste "flache" Rennen auf dem Programm. Wer sich auf ein richtig flaches Rennen gefreut hatte musste aber schnell realisieren, dass die neue Strecke nur im Vergleich mit den Bergrennen als flach zu bezeichnen ist.

Die Männer wurden um kurz nach 14 Uhr auf die vier Runden geschickt. Gleich am Start ging es in den längsten Anstieg der 6 km langen Strecke. Dadurch zerfiel das Feld sehr schnell in kleinere Gruppen, so dass sich bei der ersten Zieldurchfahrt eine langgezogene Spitzengruppe mit 35 Skatern auf die zweite Runde machten. Da auf der welligen und teils schmalen Strecke durch die Obstgärten keine Entscheidung möglich war wurde die Entscheidung im Anstieg am Anfang der Runde gesucht. Dadurch reduzierte sich die Spitzengruppe von Runde zu Runde von 35 zunächst auf 18 und in der dritten Runde auf 5 Skater. In dieser Spitzengruppe hatten Simon Strobel und Gregor Hofmann vom Orthomol-Sport Team den taktischen Vorteil auf ihrere Seite. In einem knappen Schlusssprint hatte Gregor Hofmann die Rolle vor Janis Chimonidis vom GB Racingteam und Simon Strobel. Für Stefan Mathaei vom FUG-Speed Team und Paul Manstetten vom ISC Regensburg blieben somit nur Platz 4 und 5.

Bei den Damen wurde die Spitzengruppe durch den Berg gleich auf 9 Sportlerinnen reduziert. Schon auf der zweiten Runde wurden die Plätze auf Treppchen vergeben. Susanne Zellweger vom World Inlinecenter Bont, Melanie Bayrhof vom Skate Clup Allgäu und Irene Raab vom FUG-Speed Team fuhren die folgenden drei Runden gemeinsam und verteilten die Plätze erst im Schlusssprint auf der Zielgeraden. Es gewann Susanne Zellweger vor Melanie Bayrhof und Irene Raab.

Da das Rennen auch gleichzeitig die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Halbmarathon darstellten, konnte Janis Chimonidis vom TSuGV Großbettlingen nach dem Titel im Marathon auch den Meistertitel im Halbmarathon für sich entscheiden. Bei den Damen ging der Titel mit Nicole Hofrichter ebenfalls an den TSuGV Großbettlingen.

 

Katja Ulbrich und Stefan Matthaei gewinnen das Bergrennen am Hesselberg

(08.08.2010)

Gemeinsam mit dem Bayern Inline Cup ging es am Samstag Abend im mittelfränkischen Gerolfingen an den Start. Das Ziel am Ende der 3,8 km langen Strecke war die höchste Erhebung in Mittelfranken, der Hesselberg.

Zuerst wurde das 30-köpfige Damenfeld auf die Strecke geschickt. Mit am Start war neben Irene Raab vom DAV Neu-Ulm auch Katja Ulbrich vom Expert Race Team, die als Favoritin auf die Strecke ging. Diese beiden Damen konnten dann auch mit einem Vorsprung von über einer Minute vor der drittplatzierten Melanie Bayrhof vom Skate Club Allgäu den Sieg unter sich ausmachen. Katja Ulbrich gewann das Bergrennen mit 0:15:27 vor Irene Raab mit 0:15:38.

Das Rennen der Männer wurde pünktlich 5 Minuten nach den Damen gestartet. Auf dem knapp einen Kilometer langen flachen Stück im Ort war das Tempo noch verhalten, so dass sich das gesamte Feld gemeinsam in den Anstieg begab. Im Anstieg musste sich das Feld dann erst richtig sortieren, während an der Spitze das Tempo angezogen wurde. Der letztjährige Sieger Florian Holzinger konnte seinen Sieg nicht wiederholen. Er musste sich dieses Jahr Stefan Matthaei geschlagen geben, der das Rennen mit 8 Sekunden Vorsprung in 0:12:20 gewann. Dritter wurde Gregor Hofmann vom Orthomol-Sport Team in 0:13:24.

Damit sind die Bergrennen für diese Saison absolviert und am nächsten Wochenende steht mit Ailingen wieder ein flaches Rennen auf dem Programm.

 

Auswertung der Cup-Zwischenstände wurde optimiert

(08.08.2010)

Einzelnen ist es vielleicht schon aufgefallen. Mit der Auswertung des Rennens in Hesselberg haben wir die Auswertung der Cup-Zwischenstände optimiert.

Ab jetzt werden die Streichergebnisse auch bei den Zwischenständen streng nach Reglement mit eingerechnet. Dadurch werden ab dem 4. Lauf des Cups Streichresultate eingerechnet:

- bei 4 Rennen sind 3 in der Wertung
- bei 5 Rennen sind 4 in der Wertung
- bei 6 Rennen sind 5 in der Wertung
- bei 7 Rennen sind 5 in der Wertung

Durch diese frühzeitige Berücksichtung der Streichergebnisse vermeiden wir die großen Sprünge in den Platzierungen am Ende der Saison.

Anmeldung für den Halbmarathon in Geisingen möglich

(26.07.2010)

Die Anmeldung für Geisingen ist unter www.arena-geisingen.de freigeschaltet. Wer sich bis zum 28.07.2010 anmeldet kann noch zum reduzierten Preis am Halbmarathon teilnehmen. Für das Rennen in Geisingen rechnen wir wieder mit einem hochkarätigen Starterfeld, der Halbmarathon gleichzeitig auch Wertungslauf des GIC ist.

Erstes Bergzeitfahren des BWIC am Schauinsland

(20.07.2010)

Zum ersten Bergzeitfahren in der Geschichte des BWIC traten am Sonntag gut 50 Skater und Skaterinnen an und stellten sich der Herausforderung 800 Höhenmeter auf 11,5 km zu überwinden.
Für die meisten Skater war es eine komplett neue Erfahrung einen Berg mit dieser Länge und mit Steigungen von über 11% zu bezwingen.

Ab 10 Uhr wurden die Radfahrer und Skater bunt gemischt auf die Strecke geschickt um sich allein dem Berg zu stellen. Entscheidend für den Erfolg waren dabei zwei Komponenten: Die Ausdauer und das Gewicht des Sportlers. Bei den Männern zeigte ein Skater der AK40 - Thomas Lengnick vom Speedteam Bodensee, dass er diese Anforderungen am besten kombinierte. Er gewann das Rennen der Herren in 0:47:42 mit 4 Sekunden Vorsprung vor Marcel Eschbach (SSF Heilbronn) und Jens Kohler (Speed Team Freiburg FT 1844), der als drittplatzierter bereits gut 2 Minuten Rückstand hatte. Bei den Frauen gewann Carmen Besemer vom Teckspeed TSV Öttingen in 1:08:47 vor Christel Kreiner vom SF Tuttlingen (1:11:39) und Brigitte Hügin vom speed-inline-basilisk (1:11:39) aus der Schweiz.

 

Online Anmeldung für Skateday in Ailingen ist ab sofort möglich

(13.07.2010)

Ab sofort ist die Online-Anmeldung für den Skateday in Ailingen unter www.skateday.de möglich.

 

Neu-Ulm - Stürmisch und Heiß

(13.07.2010)

Beim Halbmarathon in Neu-Ulm ging bei vielen Skatern der Blick immer wieder zum Himmel. Pünktlich vor dem Start der Damen zogen schwarze Wolken auf und der Wind frischte bedenklich auf als der Startschuss für das 37 köpfige Starterfeld der Damen fiel. Doch die Damen hatten Glück. Die Regenwolken zogen an Neu-Ulm vorbei und es blieb bei stürmischen Windböen.

Das Rennen selbst wurde in einem ziemlich gleichmäßigen Tempo gefahren, so dass bis zum Schluss eine zehnköpfige Spitzengruppe beisammen blieb. Nur einmal, in der Mitte des Rennens wurde das Tempo von Lucie Hägele kurz so angezogen, dass sie sich schon deutlich vom Feld absetzen konnte und die Spitzengruppe auseinander fiel. Lucie Hägele lies sich aber wieder in die Spitzengruppe zurückfallen und so ging die gesamte Gruppe in die letzte Runde. Lucie Hägele vom Team Bont-Arena-Geisingen konnte den Schlußsprint vor ihrer Vereinskollegin Nicole Hofrichter und Melanie Bayrhof vom Skate-Club-Allgäu für sich entscheiden.

 


Bis zum Rennen der Herren hatte sich das Wetter wieder beruhigt und die Sonne heizte den Sportlern wieder unerbittlich ein. Das Starterfeld war in diesem Jahr mit mehreren deutschen Spitzenskatern und insbesondere mit Felix Rijhnen vom Powerslied Matter Europe Team sehr gut besetzt. So war es auch nicht verwunderlich, dass ein Ausreißversuch von Felix Rijhnen in der siebten Runde auch zum Erfolg führte und Felix schnell eine deutliche Lücke zwischen sich und der Spitzengruppe schaffen konnte. Obwohl Felix Rijhnen zwischenzeitlich das Tempo etwas drosselte und das Feld bis auf 50 Meter herangekommen war wollten oder konnten die Verfolger die Lücke nicht schließen, so dass Felix Rijhnen das Rennen souverän mit 23 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Pascal Ramali und Gregor Hofmann vom Orthomol-Sport Team gewann.

Der Höhepunkt für die Zuschauer stellten wieder die anschließenden Staffelrennen dar. Hier gewann das Orthomol-Sport Team eindrucksvoll. Auf der Zielgeraden zog Rico Keppeler vom GB Racingteam noch an Stefan Matthei vom FUG-Speed-Team vorbei und sicherte seinem Team damit Platz zwei vor dem Team des DAV Neu-Ulm.
 

 

3. BWIC Rennen in Stuttgart-Wangen – Orthomol-Team dominiert weiterhin das Geschehen

Irene Raab und Gregor Hofmann konnten das erstmals ausgetragene Rennen für sich entscheiden.

Nach einem Jahr Pause gab es endlich wieder einen Halbmarathon in der Landeshauptstadt. Der Kurs in Stuttgart-Wangen war anspruchsvoll. Besonders der kurze Anstieg nach Start/Ziel sowie der Start gegen die Wettkampfrichtung machte das Rennen spannend. Bei tollem Wetter zeigte das Orthomol-Team wie schon bei den Rennen zuvor, seine Ausnahmestellung beim diesjährigen BWIC. Gregor Hoffmann und Carlos Graubner (beide Orthomol-Sport-Team) konnten sich bei den Herren absetzen und gewannen souverän die Herrenkonkurrenz. Bei den Damen lief Irene Raab (FUG-Speed-Team Neu Ulm) ein einsames Rennen und konnte sich mit einer Minute Vorsprung vor Nicole Hofrichter (GB Racingteam Großbettlingen) den Sieg sichern.

Alles in allem war es ein rundum gelungenes Rennen, dass aufgrund der vielen Runden auch für die Zuschauer sehr interessant war. Diese feuerten die Skater enthusiastisch an und rundeten die Veranstaltung ab. Ein Dank gilt dem Veranstalter. Alle Skater waren sich einig, das Rennen hat eine Fortsetzung verdient.

Die Ergebnisse:

Damen:
1. Irene Raab (FUG-Speed-Team Neu Ulm) 0:40:46,39
2. Nicole Hofrichter (GB Racingteam Großbettlingen) 0:41:48,78
3. Jeannine Schätzle (SV Einheit Eisenach) 0:44:26,44

Herren:
1. Gregor Hofmann (Orthomol-Sport-Team, Groß-Gerau) 0:36:43,01
2. Carlos Graubner (Orthomol-Sport-Team, Groß-Gerau) 0:36:43,11
3. Rico Keppeler (GB Racingteam Großbettlingen) 0:37:29,48

 

Hochkarätiges Starterfeld in Mannheim

(17.05.2010)

Der diesjährige Dämmermarathon in Mannheim glänzte zwar nicht mit dem Wetter, aber das Teilnehmerfeld war außergewöhnlich.

Gleich drei Profiteams aus dem World Inline Cup waren in Mannheim am Start und verliehen dem Rennen einen besonderen Glanz. Neben dem fast vollständig angetretenen Team Bont/Arena Geisingen waren das Powerslide Matter World Team und das Luigino/ Rollerblade Team aus der Schweiz angetreten.

Das Rennen der Herren startete anfangs in einem moderaten Tempo, so dass sich eine fast 50-köpfige Spitzengruppe bildete, die bei Kilometer 4 sogar fast wieder vom Feld eingeholt worden wäre. Doch dann zogen die Teams des World Inline Cup das Tempo an und trennten die Spreu vom Weizen. Nur 12 Fahrer konnten das nun verschärfte Tempo mitgehen. Im Ziel konnte sich Juan Nayib Tobon in 1:10:01 vor DJ Nation (beide Bont/Arena Geisingen) und Felix Rijhnen (Powerslide Matter World Team) im Sprint durchsetzen.

Bei den Damen war das Starterfeld etwas überschaubarer. Hier setzten sich 6 Fahrerinnen vom Feld ab und führten das Feld bis zum Halbmarathon an. Wie so oft in Mannheim sorgte die Rheinbrücke auch im Damenfeld für eine Selektion, so dass am Ende noch 4 Fahrerinnen um den Sieg kämpften. Es siegte Sabrina Rossow (1:23:11) vor Jakobine Wolf (beide Experts Race Team) und Linda Schwickardi (Seba Med Inline Team).

Baden-Württembergische Meisterschaften Marathon

Mit der Wertung für den BWIC wurden in Mannheim auch die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Marathon ausgetragen. Hier holten sich Jannis Chimonidis (TSuGV Großbettlingen) und Christel Kreiner (Tuttlinger Sportfreunde) den Titel.

Männer

1. Jannis Chimonidis (TSuGV Großbettlingen) 1:15:15
2. Marcel Eschbach (SSF Heilbronn) 1:15:16
3. Mathias Schill (SSF Heilbronn) 1:15:19
3. Oliver Krause (Speedteam Bodensee) 1:15:19

Frauen

1. Christel Kreiner (Tuttlinger Sportfreunde) 1:34:46
2. Constanze Scholz (Speed-Team-Stuttgart) 1:35:07
3. Sonja Sebecke (Speedteam-Bodensee) 1:44:42

 

Das Orthomol-Sport Team gewinnt den Auftakt des BWIC 2010

(12.05.2010)

Im Rahmen der offenen Baden-Württembergischen Bahnmeisterschaften wurden die ersten Punkte für die Altersklassenwertung und die Teamwertung des BWIC 2010 vergeben.

Nachdem die Bahn nach einem nächtlichen Regenschauer am Morgen abgetrocknet war startete der Sonntag mit den Wettbewerben der Altersklassen und dem Sprintcup.

Am Nachmittag gingen dann acht Teams an den Start. Das Mannschaftszeitfahren über 1000m konnte das Orthomol-Sport Team mit 2:01,16 klar für sich entscheiden. Dahinter lagen das Speedteam-Bodensee (2:05,70) und SSF Heilbronn (2:07,37) auf Platz zwei und drei. Bei den Damen war leider nur ein Team am Start, so dass sich das Speed-Team-Stuttgart den ersten Platz mit einem kontrollierten Lauf in 2:26,31 sichern konnte.

Für die anschließende 3000m Staffel wurden in zwei Vorläufen die 4 besten Teams für das Finale ermittelt. Im ersten Vorlauf setzten sich das GB Racingteam und aus dem zweiten Vorlauf konnten sich das Orthomol-Sport Team, Sport Brodbeck und SFC Rheinstetten qualifizieren. Die restlichen Teams waren auf Grund von Wechselfehlern in den Vorläufen disqualifiziert worden.

Das Finale konnte das Orthomol-Sport Team deutlich für sich entscheiden. Es gewann souverän vor dem GB Racingteam, SFC Rheinstetten und Sport Brodbeck.
 

 

 

 

Mannschaftszeitfahren

Staffel

Team

Platz

Punkte

Zeit

Platz

Platz

Othomol-Sport Team

1

2

02:01,2

1

1

Speedteam Bodensee

2

7

02:05,7

2

5

GB Racingteam

2

7

02:07,8

5

2

SSF Heilbronn

4

8

02:07,4

3

5

DAV Neu-Ulm

5

9

02:07,5

4

5

SFC Rheinstetten

5

9

02:10,9

6

3

Sport Brodbeck

7

11

02:11,1

7

4

 

 

 

 

 

 

Speed-Team-Stuttgart

1

2

02:26,3

1

1

 

  

Skateday in Ailingen ist jetzt auch bestätigt

(27.03.2010)

Der Skateday 2010  wird am 15. August in Ailingen stattfinden! Zum zweiten Mal nach 2008 wird unsere Rennveranstaltung Teil des Ailinger Dorffestes (einem Teilort von Friedrichshafen) sein. Auch 2010 ist die etablierte BWIC-Serienveranstaltung am Bodensee ein "Crossover" mit dem Bayern-Inline Cup, zählt also in der Punktewertung für beide Serien. Darüber hinaus werden in Ailingen die Baden-Württembergischen Meisterschaften 2010 über die Halbmarathon-Distanz auf der Strasse ausgetragen.

 

Bergzeitfahren auf den Schauinsland

(21.03.2010)

Jetzt ist es offiziell. Beim BWIC wird es 2010 zwei Bergzeitfahren geben. Neben der Tour de Hesselberg haben wir jetzt auch die Bestätigung aus Freiburg. Damit wird der Aufstieg zum Schauinsland mit seinen 11,5 km und 800 Höhenmetern das selektivste Rennen in der diesjährigen Saison.

Das Bergzeitfahren auf den Schauinsland wird seit 2007 ausgetragen und kann sowohl mit unterschiedlichen Fahrrädern (vom Einrad bis zu Tandems) als auch mit Skirollern oder auf Inlinern absolviert werden. Alle Starter mit Inlineskates ohne Stöcke werden für den BWIC gewertet. Für diese Starter wird es eventuell sogar eine extra Startgruppe geben.

 

Neues Rennen "Rund um die Kelter" in Stuttgart-Wangen

(02.02.2010)

Die Termine für die Saison 2010 zeichnen sich immer mehr ab. Am 05.06.2010 startet die Premiere zum ersten Inline Rennen "Rund um die Kelter" in Stuttgart-Wangen. Zudem laufen gerade die Verhandlungen mit dem Schauinsland-König ein zweites Bergrennen in den BWIC aufzunehmen.

 

Datum Veranstaltung Ort
09.05.2010 Baden-Württembergische
Bahnmeisterschaften (AK-Wertung)
und Mannschaftszeitfahren
Großbettlingen
15.05.2010 MLP-Marathon
Marathon
Mannheim
05.06.2010 Rund um die Kelter
Halbmarathon
Stuttgart-Wangen
11.07.2010 6. Rund ums Neu-Ulmer Rathaus
Halbmarathon und Teamstaffel
Neu-Ulm
18.07.2010 Schauinslandkönig
Bergzeitfahren
Schauinsland
07.08.2010 Tour de Hesselberg
Bergzeitfahren
Hesselberg
15.08.2010 Skateday
Halbmarathon
(Baden-Württembergische Meisterschaft)
Ailingen
11.09.2010

Halbmarathon Geisingen

 

Vorläufige Termine für den BWIC 2010

(01.12.2009 / 15.12.2009)

Dieses Jahr können wir schon im Advent die vorläufigen Termine für den BWIC 2010 vorstellen. Neben etablierten Rennen wie dem MLP-Marathon in Mannheim, dem Rennen rund ums Neu-Ulmer Rathaus und dem Skateday in Ailingen haben wir in dieser Saison zwei Neuzugänge im Programm.

Erster Neuzugang ist ein Bergrennen am 07.08. auf den Hesselberg mit 260 Höhenmetern Anstieg auf einer Strecke von knapp 4 km. Das zweite Rennen wird ein Halbmarathon oder ein Marathon auf den Straßen rund um die Arena 2009 in Geisingen sein.

Nachtrag (15.12.2009): Es zeichnet sich ein zusätzliches Rennen, ein Halbmarathon im Großraum Stuttgart am 05.06.2010 ab. Die endgültige Entscheidung darüber wird Mitte Januar fallen.

Nachtrag: People of the Cup 2009

(28.11.2009)

Auch 2009 wurde die Tradition fortgeführt und im Rahmen des BWIC Finales in Großbettlingen die herausragenden Personen der Saison als People of the Cup gekürt.

2009 waren dies:

Team of the Cup 2009

Das Team vom SSF Heilbronn zeigte über das Jahr hinweg in allen Altersklassen sein Können unter Beweis. Stephan Rumpus konnte immer auf die Unterstützung von Marcel Eschbach zählen, um im Ziel als erstes die Rolle vorne zu haben. Das gemeldete Team platzierte sich gleich im ersten Jahr in der Mannschaftswertung auf dem Treppchen und wurde nur knapp von Blau-Gelb Groß-Gerau geschlagen. Egal ob in der AK 40 mit Dieter Schellmann oder in der AK 60 mit Sepp Trunk und den vielen anderen, die Heilbronner sind immer vorne dabei. Herzlichen Glückwunsch.

Woman of the Cup 2009

Jeannine Schätzle wurde von uns dieses Jahr auserkoren, da sie das Inline-Skaten mit ganzem Herzen betreibt. Und das schon seit 22 Jahren. Man darf es gar nicht sagen, zu einer Frau, dass sie ein Urgestein des BWIC ist. Schon 1999, beim erstem BWIC, gewann Sie die Gesamtwertung der Frauen und ist trotz Babypause immer noch vorne dabei. Mit Günther Schätzle hat Sie natürlich einen Skater geheiratet. Nach eigenen Aussagen war der Gewinn des Frankfurt-Marathons rückblickend Ihr schönster Erfolg. Wir hoffen, dass die neue Trophäe „Woman of the Cup“ einen gebührenden Platz erhält.

Man of the Cup 2009

Martin May hielt sich noch vor 10 Jahren am Bretterzaun fest, damit er die ersten ein paar Meter auf den Inline-Skates rollen konnte ohne auf die Nase zu fallen. Seit dem hat er aber das Skaten gelernt. Auf das Treppchen hat er es zwar nie geschafft, aber er engagiert sich mit ganzem Herzen für den Inline-Sport in Baden-Württemberg. Er organisiert Rennen, war E-Kadertrainer und trägt auf seinen Schultern die Organisation des BWIC. Deshalb ist er der Verdiente „Man of the Cup 2009“. Herzlichen Glückwunsch
 

BWIC Rückblick 2009 von den Speedfüchsen

(08.10.2009)

Das hätten wir ja nie gedacht, als wir im Frühjahr spontan beschlossen haben, mit einem Vereinsteam den BaWü-Cup mitzulaufen ... dass wir sogar noch die Teamwertung bei den Damen gewinnen!

Da wollen wir doch mal Dankeschön sagen für die schöne Rennserie, die abwechslungsreichen Strecken, die prima Organisation bei den einzelnen Rennen, die netten Helfer und Anfeuerer am Streckenrand. Uns hat es prima gefallen, wir wollen unbedingt nächstes Jahr wieder mitmachen und hoffen, daß sich noch viele andere Vereine überlegen, ein Team zu melden - es ist ein großer Spaß und jedes Rennen war für unser Vereinsleben ein echtes "Teambuilding-Event".

Euch alles Gute und hoffentlich bis nächstes Jahr!

Es grüßen Euch speedfuchs.de

 

Blau-Gelb Groß-Gerau und Speedfuchs.de gewinnen die Teamwertung des BWIC 2009

(28.09.2009)

Mit dem Mannschaftszeitfahren und dem Bonusrennen der Altersklassen wurden am Sonntag in Großbettlingen die letzten Wertungen des BWIC 2009 ausgetragen.

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand - Team - Frauen

Platz 1. Speedfuchs.de
Platz 2. Speedteam-Bodensee
Platz 3. FUG-Speed-Team

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand - Team - Männer

Platz 1. Team Blau-Gelb Groß-Gerau II
Platz 2. SSF Heilbronn
Platz 3. Speedskating B-R-S

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand Altersklassen

Junioren A

Platz 1. Katharina Rumpus und Michael Glatzl
Platz 2. Viola Merkle und Lukas Grotz
Platz 3. Alexander Härtel

Aktive
Platz 1. Nicole Hofrichter und Stefan Rumpus
Platz 2. Irene Raab und Stephan Matthaei
Platz 3. Constanze Scholz und Marcel Eschbach

AK30
Platz 1. Jeannine Schätzle und Dmytro Prokopchuk
Platz 2. Christine Seemann und Oliver Krause
Platz 3. Katrin Eller und Ralf Sonneck

AK40
Platz 1. Gabriele Breunig und Dirk Hupe
Platz 2. Andrea Czichos und Dieter Schellmann
Platz 3. Marika Erdös-Hofmacher und Wjatscheslaw Solomon

AK50
Platz 1. Christel Kreiner und Albrecht Bauer
Platz 2. Christine Krings und Reinhard Borst
Platz 3. Ute Reinhard und Klaus Stephan

AK60
Platz 1. Sepp Trunk
Platz 2. Erwin Kaufmann
Platz 3. Edwin Brügel

AK70
Platz 1. Werner Oswald

 

Stefan Rumpus und Gabriele Breunig gewinnen den BWIC 2009

(25.08.2009)

Mit seinem dritten Sieg in Folge hat Stefan Rumpus vom Team Speedlager.de das Rennen in Friedrichshafen gewonnen und die Gesamtwertung der Männer souverän für sich entscheiden können. Bei den Frauen konnte Gabriele Breunig im letzten Rennen die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von sieben Punkten für sich entscheiden. Das Rennen gewann Melanie Bayrhof vom Skate Clup Allgäu.

Mit über 100 Teilnehmern bei den Männern und 30 bei den Frauen ging in Friedrichshafen ein beachtliches Starterfeld auf die 8 Runden rund um die Messe in Friedrichshafen. Pünktlich um 12 Uhr wurden die Männer bei strahlendem Sonnenschein auf die teilweise neue Strecke geschickt. Nach drei Runden hatte sich eine zehnköpfige Spitzengruppe gebildet, in der alle Favoriten vertreten waren. Da sich auf der flachen aber anspruchsvollen Strecke kein Fahrer aus der Spitzengruppe entscheidend absetzen konnte wurde das Rennen im Zielsprint entschieden. Hier hatte wie in den letzten beiden Rennen Stefan Rumpus die Rolle vor Paul Manstetten und Marcel Eschbach.

Im Rennen der Frauen lief das Rennen bis in Runde 6 in einem moderaten Tempo, so dass noch eine relativ große Gruppe von über 10 Fahrerinnen beisammen war. Erst in den letzten beiden Runden wurde das Tempo angezogen, so dass die Spitzengruppe zusehends kleiner wurde. Da sich aber auch bei den Frauen keine der Skaterinnen absetzen konnte wurde das Rennen in einem packenden Sprint von Melanie Bayrhof vom Skate Clup Allgäu gewonnen. Die für die Gesamtwertung entscheidende Frage war aber ob Nicole Hofrichter oder Gabriele Breunig den zweiten Rang belegt hatte. Nach Auswertung des Zielfotos war klar, dass Gabriele Breunig die Rolle vorne hatte und damit auch die Gesamtwertung des BWIC 2009 gewonnen hatte.

Zielsprint Herren Zielsprint Frauen

Damit ergibt sich für die Gesamtwertung des BWIC 2009 folgender Endstand:

Frauen
1. Breunig, Gabriele (DAV Neu-Ulm / FUG-SPEED-TEAM) 4113,68 Punkte
2. Hofrichter, Nicole (TSuGV Großbettlingen) 4106,34 Punkte
3. Raab, Irene (FuG Speed-Team) 4086,01 Punkte

Männer
1. Rumpus, Stefan (Speedlager.de) 4176,51 Punkte
2. Matthaei, Stefan (FuG Speed-Team) 4094,77 Punkte
3. Eschbach, Marcel (SSF Heilbronn) 4037,65 Punkte

In der Teamwertung der Männer konnte das Speedteam Bodensee vor heimischem Publikum den Abstand auf SSF Heilbronn auf weniger als 40 Punkte reduzieren. Bei den Frauen hingegen konnte das führende Team Speedfuchs.de den Vorsprung weiter ausbauen.

Wer die AK-Wertung und die Teamwertung gewinnt wird sich am 27.09.2009 in Großbettlingen bei den Baden-Württembergischen Bahnmeisterschaften entscheiden. Dort findet auch die Siegerehrung der Gesamtsieger des BWIC 2009 statt.

 

Ergebnisse Whyl sind überarbeitet

(25.07.2009)

Nachdem in Whyl die Zeitmessung nicht in der gewohnten Qualität funktioniert hatte, sind die Ergebnisse jetzt vom Schiedsrichter noch einmal geprüft und die eingegangenen Hinweise berücksichtigt worden. Vielen Dank an die Schiedsrichter für den Einsatz.

Trockene Straßen in Römerstein

(15.07.2009)

Hatten die Kinder des Löwen-Cup am Vormittag noch mit der nassen Straße zu kämpfen, konnte der Halbmarathon des BWIC auf trockener Straße ausgetragen werden.

Auf dem bergigen Kurs musste jeder zeigen was in ihm steckt. Wer am Berg abreisen lies hatte fast keine Chance mehr an die Gruppe heran zu fahren. Zudem steckte den meisten noch der Halbmarathon am Vortag in Wyhl in den Beinen. Nacheinander mussten Sebastian Höninger vom SFC Rheinstetten, Dmytro Prokopchuk vom FUG Speed Team und Christian Maurer aus der Schweiz vom Rolling Apple Skate Club am Berg dem Tempo der Spitzengruppe Tribut zollen und diese ziehen lassen. So kam es schlussendlich in der dezimierten Spitzengruppe zum Zielsprint. Zwar setzte sich Stefan Matthaei schon in der letzten Abfahrt wie eine Klette an Stephan Rumpus Fersen, doch schob das Kraftpaket Stephan Rumpus auf der Zielgerade, den Berg hinauf, die Rolle als erster über die Ziellinie, knapp gefolgt von Stefan Matthaei vom FUG-Speed-Team und Oliver Krause vom Speed-Team-Bodensee der für das Team Energize startet. Den undankbaren 4. Platz erreichte Marcel Eschbach vom SSF Heilbronn.

Bei den Damen startete ein stark besetztes Feld mit Irene Raab und Gabriele Breunig vom FUG-Speed-Team und den Schweizerinnen Livia Meier und Susanne Zellweger World Inlinecenter-Bont Team. Schnell setzten sich die vier Damen vom Feld ab und versuchten dem anderen Team zuzusetzen, was jedoch nicht gelang. So kam es schlussendlich zu ein Sprint unter den Vieren bei den sich Livia Meier gefolgt von Susanne Zellweger und Irene Raab durchsetzte. Den undankbaren 4. Platz erreichte hier Gabriele Breunig. Jeannine Schätzle versuchte zwar aufopferungsvoll an die Verfolgergruppe mit Katrin Eller und Christine Seemann heranzukommen. Doch reichte es allen drei nicht sich an die Spitzengruppe heranzukämpfen.

Die BWIC-Etappe in Römerstein war auch die Baden-Württembergische Meisterschaft über die Halbmarathonstrecke. Bei den Damen krönte Katrin Eller vom FuT Geisingen Ihre Leistung mit diesem Titel gefolgt von Jeannine Schätzle von den HOT WHEELS SCHWENNINGEN und Sonja Sebecke vom Speedteam Bodensee. Bei den Herren gewann bekanntlich Stephan Rumpus dann den Pokal gefolgt von  Oliver Krause vom Speed-Team-Bodensee und Marcel Eschbach vom SSF Heilbronn.

Ein absolutes Novum waren die 6 Staffeln der Damen die wie folgt ins Ziel kamen: World Inlinecenter-Bont-Team, FUG-Speed-Team, Speedteam Bodensee 1, Speedfuchs.de, Speed-Team-Stuttgart und den Speedteam Bodensee 2.

Bei den Herren setzte sich wiederum wie Vortags das Speedteam Bodensee vor dem SSF Heilbronn und dem Team aus Groß-Gerau durch, gefolgt von FUG-Speed-Team, SFC Rheinstetten, der Teamgemeinschaft aus Bernhausen, Rottenburg und Schwennigen, den Speedfuchsen, dem TSuGV Großbettlingen und dem Speed-Team-Stuttgart.

Premiere des BWIC in Südbaden mit der Etappe "Wyhl on Skates"

(14.07.2009)

Unter optimalen Bedingungen startete die Doppeletappe des BWIC am vergangenen Wochenende am Samstag Nachmittag in Wyhl.

Durch den anspruchsvollen Kurs und den entsprechenden Windverhältnissen konnte sich bei den Herren erst in der dritten Runde eine 9 köpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld absetzen. Stefan Matthaei und Dmytro Prokopchuk vom FUG Speed Team versuchten zwar durch taktische Massnahmen ihren direkten Konkurrenten Stephan Rumpus zuzusetzen, doch durch die hervorragende Teamarbeit von seinem Vereinskameraden Marcel Eschbach, der für Stephan Rumpus auch den Zielsprint angezogen hatte, setzte sich Stephan Rumpus im Ziel vor Dmytro Prokopchuk und Stefan Matthaei durch. Das Team Energize mit Robert Böhm und Oliver Krause hatte mal wieder mit dem 4. undankbaren Platz das Nachsehen.  

Bei den Frauen setze sich schnell ein Spitzentrio mit Katharina Rumpus vom SSF Heilbronn, Nicole Hofrichter vom TSuGV Großbettlingen und Irene Raab vom FUG Speed Team ab. Die Attacken von Irene Raab waren nicht erfolgreich, so dass Katharina Rumpus kurz vor Schluss mit einem knackigen Antritt der Spitzengruppe davonfuhr und ungefährdet den Sieg nach Hause brachte. Den 2. Platz konnte sich mit einem besseren Zielsprint Nicole Hofrichter vor Irene Raab sichern.
Das Verfolgerfeld versuchte zwar mit allen Mitteln noch an die Spitzengruppe ranzufahren, doch scheiterte dies durch eine zu inhomogene Führungsarbeit. Leider kam es dann auch noch kurz vor Schluss zu einem Massensturz in der Verfolgergruppe, so dass alle Chancen auf Podiumsplätze sich im Asphalt auflösten.

Bei der anschließenden Teamstaffel der Herren konnte sich das Speedteam Bodensee ihren Sieg durch einen verpatzen Wechsel des SSF Heilbronn mit hauchdünnen Vorsprung über die Ziellinie retten. Ganz knapp gefolgt vom Team aus Groß-Gerau.

Bei der Teamstaffel der Damen setzte sich das Speedfuchs-Team vor dem Team vom Bodensee ungefährdet durch.

Ergebnisse Whyl sind online - bitte prüfen

(11.07.2009)

Die Ergebnisse von Whyl sind online. Da es bei der Zeitmessung zu einigen Fehlern kam sollten die Ergebnisse so bald wie möglich geprüft werden. Für den Fall, dass euer Ergebnis nicht stimmt meldet dies bitte mit Nennung folgender Daten an Ergebnisdienst[at]bwic[.]de :

Name, Vorname, Startnummer, Geburtsjahr und (ungefähre) richtige Zielzeit oder Personen mit denen ihr das Ziel erreicht habt.

Um eine Korrektur durchzuführen werden die erfassten Rundenzeiten und das Zielvideo an den relevanten Stellen ausgewerten.

Folgende Unklarheiten sind uns bekannt und bereits zur Prüfung an die Schiedsrichter gemeldet worden:

Bernhard Ralf 18, Schellmann Dieter 45, Czichos Adrian 22, Kreml Oliver 38, Klose Gerhard 108, Münz Joachim 123,  Arlt Christian 16,  Solomon Wjatscheslaw 49, Melzer Günter 41, Borst Reinhard 21, Stephan Klaus 104, Skrzipek Andreas 112, Michael Schmitt 46, Trunk Sepp 54, Titze Andreas 53, Säubert Albert 116, Rebentrost Rudi 44,   Oliver Krause 36, Makarewis Arnold 39, Sebastian Höninger 15, Maik Scholl 47, Krause Jan 37, Modersitzki Dieter 43, Harald Lutz 128

Neu-Ulm: Favoritensiege durch Katharina Rumpus und Scott Arlidge

(06.07.2009)

Am Sonntag trafen sich die Skater aus Baden-Württemberg und Bayern bei optimalen Bedingungen zum Cross-Over in Neu-Ulm.

Der Halbmarathon der Frauen war geprägt durch eine große Spitzengruppe, die bis ins letzte Renndrittel das Rennen anführte. Danach verschärfte Katharina Rumpus gefolgt von Melanie Bayrhof das Tempo, so dass sich die beiden in der letzten Runde von der Spitzengruppe absetzen konnten. Katharina Rumpus aus Heilbronn vom Team Powerslide siegte am Ende souverän vor Melanie Bayrhof vom Skate Club Allgäu und Nicole Hofrichter vom TSuGV Großbettlingen, die den Sprint der Verfolger für sich entscheiden konnte.

Bei den Herren konnte sich Scott Arlidge vom Zepto-Team deutlich vom Feld absetzen und gewann ungefährdet auf dem winkeligen Rundkurs. Zweiter wurde Stephan Rumpus aus Heilbronn vom Team Speedlager vor Paul Manstetten vom ISC Regensburg.
 
Die anschließende Teamstaffel bestätigte die bisherige Rangfolge der Teams. So führt weiterhin bei den Herren das Team vom SFF Heilbronn vor Blau-Gelb Groß-Gerau und dem SFC Rheinstetten.
Bei den Damen führt das Team des DAV Neu-Ulm vor den Speedfüchsen und dem Speed-Team-Stuttgart.

Am kommenden Wochenende wird sich beim doppelten Schlagabtausch in Wyhl und Römerstein zeigen, wer von den Einzelstartern und den Teams den längeren Atem besitzt, um seine Position zu festigen oder gar auszubauen.

Skateday in Friedrichshafen auf den 15.08.2009 verschoben

(28.06.2009)

Wegen Straßenbauarbeiten auf der Strecke kann der Skateday nicht am 09.08.2009 in Ailingen stattfinden. Das Speedteam Bodensee hat jedoch alle Hebel in Bewegung gesetzt und organisiert das Rennen eine Woche später am 15.08.2009. Es wird wieder an seinem früheren Austragungsort an der Messe in Friedrichshafen stattfinden. Die Anmeldung wird demnächst wieder frei geschaltet.

Damit liegt das Rennen für alle, die am Sonntag 16.08. in St. Gallen beim One-Eleven starten wollen direkt auf dem Weg dorthin.

Zweite Etappe des BWIC am 05.07 in Neu-Ulm

(25.06.2009)

Am Sonntag, den 5.07.2009 findet die zweite Etappe des BWICs in Neu-Ulm als Cross-Over mit dem Bayern Inline Cup statt.

Nachdem die Strecke um 12.30 Uhr für eine halbe Stunde zum Training frei gegeben ist, erfolgt um 13 Uhr die offizielle Eröffnung des 5. Neu-Ulmer Inline-Cup. Den Anfang machen die Fitnessrennen und der Sprintcup des Bayrischen Verbandes. Ab 15 Uhr starten dann die Läufe für die BWIC Wertung mit dem Halbmarathon der Damen über 20 Runden gefolgt von den Herrn um 16.30 Uhr. Mit Spannung wird dann um 18 Uhr als krönender Abschluss die Teamstaffel erwartet, da sich die zahlreich gemeldeten Teams des BWIC erstmals im direkten Vergleich messen.

Nach dem ersten Lauf in Mannheim führt bei den Männern der Ski Sport Franken Heilbronn dicht gefolgt von Blau-Gelb Groß-Gerau und dem SFC Rheinstetten. Bei den Frauenteam führt der DAV Neu-Ulm vor Speedfuchs.de e.V. und dem Speed-Team-Stuttgart.
 

Anmeldung zu "Wyhl on Skates" ab sofort möglich

(14.06.2005)

Die Anmeldung zum Inline-Renntag "Wyhl on Skates" am 11. Juli 2009 für das BWIC-Rennen, den Löwen-Cup, die Team-Staffel und das Jedermann-Rennen ist ab sofort online über www.wyhl-on-skates.de möglich.

Hier eine kleine Übersicht über die Anmeldezeiträume für die nächsten Rennen:

Rennen Anmeldung
freigeschaltet
Meldeschluss
Neu-Ulm Ja 28.06.2009
Whyl Ja 03.07.2009
Römerstein Ja 08.07.2009
Friedrichshafen Nein 06.08.2009
Großbettlingen Nein ??

Internationale Besetzung beim Mannheim Marathon

(11.05.2009)

Gleich drei ausländische Teams aus der Schweiz und den Niederlanden nutzen Ihr rennfreies Wochenende in der Heimat um beim Kahl Inline Marathon in Mannheim anzutreten.


Bei dem taktisch geprägten Rennen der Damen konnte Deborah Keel vom Luigino Swiss Team das Rennen im Zielsprint deutlich für sich entscheiden. Sie siegte vor Marieke Van Hoek aus den Niederlanden und Gabriele Breunig vom FUG-Speed-Team aus Neu/Ulm. Bei den Frauen erwies sich das FUG-Speed-Team als das stärkste Team. Das gesamte Team, das zu dritt angereist war, ist unter den ersten 10 der Ergebnisliste zu finden.

Nicole Hofrichter vom TSuGV Großbettlingen errang zwar nur den undankbaren 4. Platz, wurde jedoch damit wiederholt Baden-Württembergische Meisterin über die Marathon-Distanz. Zweite Baden-Württembergerin wurde Brigitta Otterbach vom SFC Rheinstetten gefolgt von Christel Kreiner vom TSF Tuttlingen.

Bei den Männern konnte sich Crispijn Ariens aus den Niederlanden vor der internationalen Konkurrenz aus der Schweiz durchsetzen und gewann vor Janick Schalch und Adrian Küng, jeweils vom Luigino Swiss Team. Bester Deutscher wurde Michael Puderbach auf Platz 4.

Bester Baden-Württemberger und somit auch Meister über die Marathondistanz wurde Stephan Rumpus vom SSF Heilbronn für das Speedlager Team. Zweiter Dirk Hupe vom SFC Rheinstetten vor Marcel Eschbach wiederum vom SSF Heilbronn.

    

Ingesamt konnten 483 Skater und Skaterinnen bei herrlichen Wetter und Publikum beim MLP Mannheim Marathon ihren sportlichen Erfolg feiern. 
 

Neue BWIC-Etappe am 11. Juli in Wyhl

(25.04.2009)

Mit einer sportlichen Herausforderung für die Sportler des BWIC und Löwen-Cup startet das Wochenende zum 11. und 12. Juli 2009.

Auftakt wird die neue Etappe in Wyhl am Kaiserstuhl mit einem Halbmarathon mit anschießender Teamstaffel sein. Der Rundkurs ist flach und 1,5 km lang, daher 14 mal zu durchlaufen! Hier können wir der Gemeinde Wyhl zeigen was Speedskating ist.

Der zweite Teil des anspruchvollen Skate-Wochendendes findet mit dem gleichem Programm, nur mit einer Topografie für Bergziegen und Züglesfahrer einen Tag später in Römerstein statt.

Mit der taktischen Vorgabe des Streckenprofils, mehr als nur eine sportliche Herausforderung!

Anmeldung für die Teams 2009 ist ab sofort möglich

(22.04.2009)

Die Teams für den BWIC 2009 können sich ab sofort Online anmelden.
Dieses Jahr gab es ein paar Änderungen in der Teamwertung:

  • Bei den Männern können für ein Team 4 bis 10 Läufer gemeldet werden.
    Bei den Massenstarts kommen wie bisher die 4 besten Läufer in die Wertung.
     
  • Bei den Frauen kann ein Team aus 2 bis 6 Läuferinnen bestehen.
    Bei Massenstarts kommen die 2 besten Läuferinnen in die Wertung.

Wir hoffen, dass sich durch diese flexible Regelung wieder eine größere Anzahl von Teams bei den Frauen anmelden.

Für die Teamwertung zählen dieses Jahr neben den 4 Rennen mit Massenstart noch die Teamstaffel in Neu-Ulm und Römerstein und die Mannschaftsverfolgung in Großbettlingen.

Wichtig: Nach dem ersten Rennen können keine weiteren Teammitglieder nachgemeldet werden.

 

Ausbildung der neuen Schiedsrichter in BaWü

(28.03.2009)

Am Samstag den 21.März 2009 begann die diesjährige Ausbildung zum Schiedsrichter SLS und SLB. Die Schulung umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Die Ausbildung soll im Februar 2010 mit Prüfung in Theorie und Praxis zum Abschluss kommen.
Die erste Schulung fand in den Räumen der Fa. Uhrig in Geisingen statt. Die Schiedsrichterazubis nutzten die Gelegenheit um das Megaprojekt ARENA 2009 zu besichtigen. Die Führung erfolgte durch die Projektleiterin Fr. Uhrig persönlich.

       


Das Projekt überwältigt durch seine hochmoderne und einzigartige Bauweise. Neben der überdachten 200m-Bahn, entsteht um den See herum ein 500m-Strassenkurs. Die Dachkonstruktion bedeckt eine Fläche, welche so gross ist wie ein Fussballfeld. Ein Bistro, ein Shop, sowie Umkleiden und Duschen sind nur ein Teil der geplanten Infrastruktur. Unweit davon im Orts inneren befindet sich das Hostel, eine Unterkunftstätte für Sportler, welche vom Grund an umgebaut und saniert wird.


Fazit: Ein Traum wird wahr.

Stuttgart-Lauf ohne Skater

(02.02.2009)

Dieses Jahr wird es beim Stuttgart-Lauf leider kein Rennen für Inline-Skater geben. Deshalb muss der BWIC leider auf eines der traditionsreichsten Rennen in Baden-Württemberg verzichten.
 

Der BWIC startet in die neue Saison 2009

Noch vor Jahresende können wir euch die geplanten Etappen für den BWIC 2009 mitteilen.

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung
       
09.05.2009 MLP-Marathon
Marathon
Mannheim www.marathonmannheim.de
05.07.2009 5. Rund ums Neu-Ulmer Rathaus
Halbmarathon und Teamzeitfahren
Neu-Ulm www.inlineskaterennen.de
12.07.2009 6. alb-skate.de Inlinerace
Halbmarathon
Römerstein www.alb-skate.de
09.08.2009 Skateday Friedrichshafen
Halbmarathon
Friedrichshafen www.skateday.de
27.09.2009 Bahnwettkampf
(Altersklassen- und Teamwertung)
Großbettlingen www.inline-speedskater.de

Leider ist bis jetzt keine neue Etappe hinzugekommen.
Es wird zwar in Tuttlingen wieder ein Inline-Skater-Rennen stattfinden, durch die Streckenführung ist es aber leider nicht möglich ein Rennen gemäß Reglement durchzuführen. Entsprechende „Bahnschranken“ in Tuttlingen haben unsere Pläne durchkreuzt. Aber vielleicht klappt es ja 2010!? 

Rixheim wäre uns vielleicht mit der Option auf einen Halbmarathon in 2009 durch Rixheim entgegen gekommen, da dieser Halbmarathon anscheinend im August 2008 wegen mangelnder Beteiligung ausgefallen ist. Doch vorerst wollen wir uns Rixheim für den Löwen-Cup auf der Bahn warm halten.

Die Baden-Württembergischen Meisterschaften über die Halbmarathon-Distanz werden wieder in Römerstein ausgetragen.

Ailingen ist auch dieses Jahr wieder ein Cross-Over mit dem Bayern Inline Cup.

Der Bahnwettkampf in Großbettlingen findet wegen Terminproblemen dieses Jahr erst im September statt.

In Mannheim werden wieder die Baden-Württembergischen Meisterschaften über die Marathon-Distanz ausgetragen. Die neue Strecke wird noch schneller sein. Die  Anmeldung ist jetzt noch verbilligt möglich, siehe unten.

Organisationsbeitrag für den Mannheim-Marathon bei Anmeldung:
bis zum 31.12.2008    35 €
bis zum 31.03.2009    42 €
bis zum 20.04.2009    52 €
Nachmeldung            59 €

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in Jahr 2009


Martin May  vom Orga-Team-BWIC 2009

 

Nicole Hofrichter und Stephan Matthaei gewinnen den BWIC 2008

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand - Speed

Platz 1. Nicole Hofrichter und Stephan Matthaei
Platz 2. Vanessa Seifert und Dirk Hupe
Platz 3. Jeannine Schätzle und Mathias Schill

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand - Team - Frauen

Platz 1. Speedteam Bodensee mit Sonja Sebecke, Katrin Bülow, Steffi Marx, Charlotte Schwarz, Eyleen Richter und Franziska Baur.
Platz 2. Strasbourg Roller Vitesse mit Maryline Jeannerod, Alizé  Etcheverry, Geneviève Duchemin, Véronique Gross, Estelle Woessner und Maeva Rorgue

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand - Team - Männer

Platz 1. Speedteam Bodensee mit Maik Scholl, Oliver Krause, Andreas Titze, Christian Kollmuss, Rainer Schwarz, Jochen Buness, Danny Corbo und Sebastian Höninger
Platz 2. Gelb-Blau Groß-Gerau mit Ernst Bernges,Christian Fuchs,Thilo Harich, Norbert Jacobi, Michael Milk, Michael Seibel, Bernd Staats und Ralf Sonneck.
Platz 3. Team 4K-KA mit Michael Kohlbeck, Thomas Weihmüller, Dietmar Bülow, David Bassano, Dirk Hupe und Fabian Hupe

BaWü-Inline-Cup Gesamtstand Altersklassen

Junioren B
Platz 1. Andre Kommer

Junioren A
Platz 1. Cim Kuhn und David Bassano
Platz 2. Katrin Buelow und Stefan Steiner
Platz 3. Michael Matthaei

Aktive
Platz 1. Nicole Hofrichter und Robert Boehm
Platz 2. Sandra Hirsch und Stephan Matthaei
Platz 3. Sabrina Buckl und Thomas Knechtel

AK30
Platz 1. Jeannine Schätzle und Oliver Krause
Platz 2. Vanessa Seifert und Matthias Schill
Platz 3. Susanne Zellweger und Maik Scholl

AK40
Platz 1. Birgitta Otterbach und Dirk Hupe
Platz 2. Gabriele Breunig und Dieter Schellmann
Platz 3. Lutz, Margret und Ingo Gaupp

AK50
Platz 1. Christel Kreiner und Albrecht Bauer
Platz 2. Elisabeth Stuehler und Stefan Oswald
Platz 3. Ingeborg Konle und Manfred Voegeli

AK60
Platz 1. Sepp Trunk
Platz 2. Bernd Hollstein
Platz 3. Erwin Kaufmann

Team of the Cup: Der Verein Speedteam-Bodensee

Für seine außerordentliche Leistungen in Baden-Württemberg für den BWIC und Löwen-Cup. Der Verein als Ganzen, mit Mann bis zur Maus, scheut keine Mühe und sogar Kosten und eine Etappe für den Löwen-Cup und den BWIC auf die Beine zu stellen. Ich kann nur von hier aus sagen, Ihr seit ein toller Verein, ohne euch würde in Baden-Württemberg und sogar deutschlandweit was fehlen. Ein würdiges Team of the Cup 2008.
Danke an euch allen Bodenseelern, ob Maik Scholl, mehr oder weniger im Vordergrund oder Nicola Segelbacher im Hindergrund für eure Arbeit.

Woman of the Cup: Susanne Zellweger.
Speedskater aus der Schweiz. Vielleicht noch nicht jedem bekannt. Wenn Sie nicht in der Schweiz für Ihr Team fahren darf, dann fährt sie beim BWIC vorne mit. Wir wollen gerade diese Leistung würdigen, da es nicht viele Frauen gibt, die so eine „Doppeltbelastung“, selbst mit der ganzen Autofahrerei auf sich nehmen, um beim BWIC zu starten. Daher Respekt für diese Leistung.

Man of the Cup: Dirk Hupe.
Wer wäre nicht gern so schnell, zäh und erfolgreich wie er. Was soll ich alles aufzählen: Mehrfacher deutscher Meister in seiner Altersklasse, Mitglied in der deutschen Nationalmannschaft der Altersklassen, in der Schweiz immer mit vorne dabei, bei jedem Wettkampf zu finden. Unabhängig davon Vater von zwei Kindern, Trainer und Landesvorsitzender für Speedskating im Nordbadischen Landessportbund. Und nicht zu Letzt der Beste Baden-Württemberger beim BWIC.
 
Zu guter Letzt wünsche ich noch Ingo Gaupp, der wirklich sehr unglücklich gestürzt ist und am Dienstag am Kiefer in Neu-Ulm operiert wurde von hier aus alles Gute.

Liebe Grüße
      Martin May

Meisterverein gesucht - Skaten als Mannschaftssport

(27.08.2008)

Am 07.09. beim Löwen-Cup in Immenstaad stehen neben den Kindern die Vereine im Vordergrund.

Siehe Berichte

Details zum BWIC-Finale in Rixheim

(19.08.2008)

Am 14.09.2008 findet das gemeinsame Finale von BWIC und Löwen-Cup in Rixheim/Frankreich statt.

  • Für die Mannschaftswertung gibt es auf jeden Fall zum Schluss eine Staffel, 12 Runden, genauer Modus noch unbekannt.
     
  • Wertung für BWIC: Wer beim BWIC gewertet werden möchte muss das 10.000 m Rennen der Hauptklasse absolvieren.
    Daher AK30, 40, 50, 60+ Runtermelden in die Hauptklasse(élites)! Und Junioren B/A Hochmelden in die Hauptklasse(élites)!
    Innerhalb einer Rennveranstaltung können nicht die Klassen gewechselt werden! Einmal Hauptklasse (élites) immer Hauptklasse (élites). Ihr könnte natürlich auch an den anderen Rennen der Hauptklasse teilnehmen.
     
  • Anreise: Wir versuchen, entgegen dem jetzigen Programm, dass das 10.000 m Rennen am Vormittag ausgetragen wird, damit wir die Endauswertung für den BWIC rechtzeitig und richtig hin bekommen. Daher Bitte schon um 9:00 Uhr da sein!


Weitere Informationen unter:  http://www.asphalte-roller.com/

Skateday Ailingen

(13.08.2008)

Neben der Wertung zum Baden-Württemberg Inline-Cup zählte der Skateday wie im Vorjahr auch für den Bayern-Inline-Cup, gleichzeitig wurde Landesmeisterschaft der Lichtenstener ausgetragen. Entsprechend hoch war die Qualität des Starterfeldes Zunächst starteten die Frauen und gleich die erste, fast 750 m lange Steigung sprengte das Feld. Bereits auf der Abfahrt danach hatte sich eine Gruppe mit 9 Fahrerinnen gebildet und absetzen können, die auch bis zur 1 km langen Zielgeraden in der dritten Runde zusammenblieben. Hier verloren Irene Raab (Platz 8) und Vanessa Seifert (9.), beide vom FUG-Speed-Team, den Anschluß. Melanie Knopf (Team Munich Power) setzte sich mit einer Endzeit von 43:03,86 im Sprint gegen Silvana Gämperli (Speedskating Lichtenstein) und Susanne Zellweger vom Bont-Team durch. Nicole Hofrichter (Zepto-Skate-Team), Führende in der BWIC-Wertung blieb hinter Gabriele Breunig (FUG-Speed-Team) nur Platz 5. Es folgte auf den Plätzen 6 und 7 Kathy Eisenhut (Bont-Team) und Nicola Knehr. Die ersten 7 Damen waren 1,37 Sek. getrennt. Vom Speedteam Bodensee erreichte Sonja Sebecke mit sehr gleichmäßigen Rundenzeiten den 23. Platz.

Auch bei den Männern setzten sich am ersten Anstieg gleich nach dem Start 5 Fahrer vom Feld ab. Diese kleine Gruppe konnte aber recht bald wieder gestellt werden, insbesondere durch die Nachführarbeit von Dirk Hupe (Rheinstetten/Team 4K-KA). Anfangs der 2. Runde gleich nach dem Kreisel erfolgte wiederum am Anstieg in Ailingen ein Angriff von Dmytro Prokopchuk und Stefan Matthaei (beide FUG-Speed-Team) sowie dem Lichtensteiner Andre Wille (X-tech Intersport). Diese Attacke war entschiedener vorgetragen und gleichzeitig war man sich in der großen Gruppe um den Schweizer Christian Iten und Patrik Knopf (Team Munich Power) uneins, so dass kein ernsthaftes Nachsetzen erfolgte. Die drei Führenden konnten in der nachfolgenden Runde einen Vorsprung von 45 Sek. herausfahren.

Der große Männerpulk hatte Ende der 2. Runde die Spitzengruppe der 4 Minuten eher gestarteten Frauen überholt, zu Beginn der letzten Runde wollte aber niemand mehr an der Steigung in Ailingen die Initiatve ergreifen. Am zweiten langezogenen Anstieg Richtung Waltenweiler fuhren dann die Frauen tatsächlich wieder auf das Männerfeld auf.

An der Spitze hatte Dmytro Prokopchuk dann am Anfang der dritten und letzten Runde bereits den Kontakt zu seinen Fluchtgefährten verloren, er konnte aber dennoch solofahrend ungefährdet den dritten Platz behaupten. Auf der langezogenen Zielgeraden gelang es Andre Wille schon frühzeitig, sich von Stefan Matthaei abzusetzen und ein Fotofinish zu vermeiden. Andre Wille blieb als einziger mit einer Zeit von 37:59,03 unter 38 Minuten. Mit einem Rückstand von 1:23 min. auf Wille konnte Oliver Krause vom Speedteam Bodensee den Massensprint für sich entscheiden und wurde guter Vierter (AK-30: 2. Platz). Auf den Plätzen 5 und 6 folgen Christian Iten (C.M.S. World Inlinecenter) sowie Patrik Knopf. Der letzte Kilometer war in dieser Gruppe sehr taktisch gefahren worden, teils 4 Züge nebeneinander.

Am Fitnessrennen und gleichzeitig Rennen der Junioren B über 1 Runde (7,7 km) war das Teilnehmerfeld mit 8 Skatern leider sehr überschaubar. Hier siegte Benedikt Heudorfer-Merz (DAV Neu-Ulm) in einer Zeit von 13:39,8 min. vor Eric Gilberg. Bei den Juniorinnen B gewann Sara Bassano (TSGV Großbettlingen) mit deutlichem Vorsprung auf Charlotte Schwarz und Franziska Baur, beide vom ausrichtenden Speedteam Bodensee.

Die Ergebnislisten findet Ihr hier.

Mehr Bilder (klicken)...

Römerstein

(27.07.2008)

Mit der entsprechenden Wetterprognose machte sich die Skatergemeinde mit den Regenrollen im Gepäck auf den Weg nach Römerstein auf die schwäbische Alb.
Fiel der Löwencup, bei den dann auch viele vorangemeldete Kinder und Jugendliche beim Start nicht antraten, förmlich in die Regenzeit, so verlief glücklicherweise der BWIC auf fast trockener Strecke. Durch den Auftritt des Zepto-Skate-Teams bei den Herren standen die Sieger fast schon vor den Rennen fest. Die Frage war nur, wer wie lange bei den „Profis“ mithalten konnte. Bei den Herren setzte sich dann schnell, was entsprechend der Topografie zu erwarten war, das Zepto Team ab, denen dann nur noch Dirk Hupe und Stephan Matthaei folgen konnte. Leider schaffte es die Verfolgergruppe nicht den Anschluss wieder zu gewinnen. Dies obwohl die Spitzengruppe, wohl uneins über die zu leistende Führungsarbeit, das ein oder andere mal bummelte. Letztendlich aber machten dann die Zepto-Fahrer Reyon Kay und Christian Diaz von Bont Skat Team den Sieg unter sich aus und führen unangefochten mit den ersten beiden Plätzen nach Hause.
Hinter Stephan Matthaei kam Dirk Hupe als 4. ins Ziel, womit er sich auch den Titel des baden-württembergischen Halbmarathon-Meister sicherte.

Bei der schon bedenklich klein gewordenen Starterfeld der Damen bildete sich schnell eine Spitzengruppe aus Nicole Hofrichter, Susanne Zellweger, Nicola Kehr und Maryline Jeannerod  einer Französin vom Strasburg Roller Vitess-Team. Obwohl Maryline Jeannerod  am Berg immer wieder Angriffe führ und Susanne Zellweger noch kurz vor dem Ziel Ihre Chance in einem Ausreisversuch nutzen wollte um Ihre Siegchancen zu erhöhen, kam es zu einen Massensprint, bei den sich Nicole Hofrichter, vor Susanne Zellweger und Maryline Jeannerod  durchsetzen konnte. Somit sicherte auch Nicole Hofrichter den Titel der baden-württembergischen Meisterin über die Halbmarathondistanz.

Bei der Mannschaftswertung des Halbmarathons, die immer mehr Vereine wahr nehmen, konnte das Team aus Heilbronn vor den Team 4K-KA aus Rheinstetten  und dem Team vom Bodensee die meisten Punkte sammeln.

Bei der anschleißenden Staffel, bei den die meisten Fahrer durch die zwei zu fahren Runden nochmals richtig ins Schwitzen kamen, setze sich das Team aus Neu Ulm vor dem Team 4K-KA um Dirk Hupe und dem Team aus Heilbronn durch. Das Team vom Bodensee wurde nur knapp 4.
Bei den Frauen siegte klar das Team der Franzosen vor dem noch jungen Team vom Bodensee.

Der Halbmarathon in Neu-Ulm: Nass und Kurvenreich

(12.07.2008)

Pünktlich zum Start des Damenrennens begann es stark zu regnen und die kurvige Strecke um das Neu-Ulmer Rathaus wurde vor allem im Start-Ziel-Bereich extrem rutschig. Im Rennverlauf wurde dies Nicole Hofrichter zum Verhängnis, als sie in diesem Bereich stürzte und dadurch eine kräftezehrende Aufholjagd starten musste um wieder Anschluss an die Spitzengruppe zu finden. Als dann die auf drei Fahrerinnen verkleinerte Spitzengruppe zum Zielsprint ansetzte machte sich dieser bemerkbar, so dass am Ende Irene Raab und Gabriele Breuning (beide FUG Neu-Ulm) vor Nicole Hofrichter (Zepto Skate Team) ins Ziel kamen.



Vor dem Start des Herrenrennens hatte der Regen aufgehört, so dass das Herrenrennen auf einer langsam trocknenden Strecke ausgetragen wurde. Dieses Rennen wurde klar vom Neuseeländer Scott Arlidge (Zepto Skate Team) dominiert. In der sechsten Runde löste er sich vom Feld und zog fortan alleine seine Runden. Am Ende siegte er mit einer Minute Vorsprung vor Ricco Keppeler (Speedlager.de), der den Zielsprint der Spitzengruppe vor Bernhard Krempl (Stadler Racing Team) für sich entscheiden konnte.

Bei den Teamstaffeln konnte sich der Gastgeber das FUG Speed Team mit seiner ersten Mannschaft vor dem Skate Clup Allgäu und dem Speed-Team Bodensee durchsetzen. Bei den im BWIC gemeldeten Teams setzte sich damit das Speed-Team Bodensee vor Speedskating Bernhausen/Rottenburg und dem TSuGV Großbettlingen an die Spitze.

Stuttgart: Hitzeschlacht auf anspruchsvoller Strecke

(23.06.08)

Das Wetter meinte es gut mit den Skatern des 15. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF. Fast zu gut, mit 35 Grad im Schatten war man in der Vorstartphase froh um jeden Schattenplatz, den man ergattern konnte. Ein Saunaaufguß war nichts im Vergleich zum Gang auf das Toilettenhäuschen aus Plastik. Man wusste nicht ob man sich über die herannahenden Gewitterwolken freuen oder ärgern sollte. Doch alles wedete sich zum Guten. Die Wolke spendete Schatten aber keinen Regen.

Die Laufstrecke wurde dahingehend verbessert, dass sie nun durch die Innenstadt führt. Da diese Streckenführung für die Skater nicht wettkampfmäßig skatebar ist, wurde auf einem verkürzten Kurs der alten Strecke geskatet. Dieser musste zwei mal durchfahren werden. Allerdings wurde die Strecke durch zusätzliche Steigungen und eine 180 Grad Kurve in einer Abfahrt deutlich anspruchsvoller. Trotz der verkürzten Strecke war das Niveau des Starterfeldes doch erstaunlich hoch.

Nach dem Start war war das Tempo bei den Herren anfangs erstaunlich moderat. Durch das sich zusammen schiebende Feld kam es bereist nach zwei Kilometern zu einem größeren Sturz. Die Steigungen und die folgenden Abfahrten selektierten das Feld weiter, so daß sich das Feld auf 15 Fahrer reduzierte. Der Sieger im Massensprint auf der langen Zielgeraden war Nico Wieduwilt vom Zepto Skate Team. Die Plätze zwei und drei belegten Michael Puderbach (X-Tech-Team) und Bernhard Krempel (Stadler-Raching-Team).

Bei den Frauen bildete sich bald nach dem Start eine Achtköpfige Spitzengruppe heraus, aus der sich noch mal zwei Skaterinnen lösen konnten. Jenny Berndt vom Zepto-Skate-Team gewann vor Tina Strüver von der Turbine Hall. Den Sprint der Verfolgerinnen gewann Nicole Hofrichter ebenfalls vom Zepto-Skate-Team und belegte damit den dritten Platz.

Die Versorgung der ausgetrockneten Skater im Ziel mit Wasser war vorbildlich, wie überhaupt die Organisation und das Rahmenprogramm wieder bestens waren. Auf dem neuen Kurs kam es aufgrund der zwei zu fahrenden Runden und der verschiedenen Startblöcke zu Überrundungen, die aber meist problemlos verliefen. Die neue Streckenführung ist nicht ganz so gut, wie der alte Kurs, der initial mal ein Radkurs war, ist aber dennoch gut fahrbar. Vielleicht kann man in den kommenden Jahren beim Stuttgart Lauf als größtem deutschen Inline Halbmarathon wieder mehr Gewicht auf die Skater legen.

Ergebnisse unter stuttgart.mikatiming.de/2008/index.php

Und bitte vergesst nicht die Rennbewertung für den Stuttgarter-Zeitung Lauf.

 


Gelungene Premiere des KAHL Inline-Marathons Mannheim im BWIC

(26.05.08)

Obwohl es am Nachmittag noch fast nach einem Gewitter roch, blieben die Schleusen des wolkenverhangenen Himmels verschlossen und ließen nur ein paar Tropfen durch. So hatten alle Skater Glück, die bei der Rollenwahl auf trockene Straßen gesetzt hatten. Pünktlich um 17:50 Uhr fiel der Startschuss für die lizenzierten Herren. Gleichzeitig war dies auch der Startschuss für die Landesmeisterschaften in Baden-Württemberg über die Marathondistanz. Die einzige Marathonstrecke im BWIC verlangte den Skatern alles ab: lange schnelle Geraden, kleine Anstiege und schnelle Abfahrten über den Rhein, gekonnte Manöver um die Häuserecken und eine sehr lange und breite Zielgerade für die Sprintvorbereitung. Den manchmal holprigen Belag ließ das tolle Publikum mit seinem Applaus in Mannheim und Ludwigshafen schnell vergessen.



 

Gewinner des diesjährigen KAHL Inline-Marathons bei den Männern wurde Bernhard Krempl aus einer 13-Köpfigen Spitzengruppe in einer Zeit von 1:12:27 vor dem letztjährigen Sieger Oliver Engel. Felix Klier wurde mit 2 Sekunden Abstand zu Bernhard Krempl Baden-Württembergischer Meister über die Marathondistanz.

Bei den Frauen konnte sich Nicole Hofrichter zusammen mit Susanne Zellweger deutlich mit über 2 Minuten vom gesamten Frauenfeld absetzen. Schlussendlich wurde Nicole Hofrichter Gesamt-Erste in einer Zeit von 1:22:21 und natürlich auch Baden-Württembergische Meisterin über die Marathondistanz.
Für die Teamwertung waren wieder alle gemeldeten Teams am Start und konnten wertvolle Punkte sammeln.

Nicole Hofrichter und Felix Klier sind Baden-Württembergische Meister im Marathon

(25.05.2008)

Baden-Württembergische Meister im Marathon sind:

Damen:

1. Nicole Hofrichter, TSuGV Großbettlingen
2. Jeannine Schätzle, Hot Wheels Schwenningen
3. Alexsandra Kurz, SFC Rheinstetten

Herren:

1. Felix Klier, TSuGV  Großbettlingen
2. Dirk Hupe, SFC Rheinstetten
3. Mathias Schill, SSF Heilbronn
 

Hier gibt es die Ergebnisse des MLP Marathons in Mannheim.

Das Team 4K-KA aus Rheinstetten gewinnt die Manschaftsverfolgung

(04.05.2008)
Das Team 4K-KA aus Rheinstetten hat bei den Herren die erste Manschaftswertung des BWIC, die im Rahmen der offenen Baden-Württembergischen Bahn-Meisterschaften ausgetragen wurde gewonnen. Bei den Damen war nur das Speedteam-Bodensee angetreten, so dass das Damenteam vom Bodensee den Sieg einfach nach Hause fahren konnte.

Das Team 4K-KA beim Start

Neben den Manschaftswettbewerben wurden in den Altersklassen die Baden-Württembergischen Meistertitel ausgefahren und erste Punkte für die Altersklassenwertung des BWIC vergeben.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Sprintwertung Damen (pdf)
Sprintwertung Herren (pdf)
Manschaftsverfolgung (pdf)
Gesamtergebnisse Altersklassen (pdf)

 

Neue Lehrgänge zum Inline-Skate-Instruktor

(12.04.2008)
Die Baden-Württembergischen Verbände bieten folgende Lehrgänge an:

    • Am 17./ 18. Mai 2008 und am 24./ 25. Mai 2008 findet in Ulm ein Grundlehrgang des WRIV zum Inline Breitensport Instruktor statt.
    • Vom 08.bis 12.09.2008 findet in Steinbach ein Grundlehrgang des SRIV zum Trainer T/C - Breitensport (Inline Instruktor) statt.

Weiter Informationen unter http://www.driv.de oder http://www.sriv.de

Ausschreibung für den Bahnwettkampf in Großbettlingen ist Online

(07.04.2008)

Auf der Homepage des TSuGV Großbettlingen ist jetzt die Ausschreibung für die offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften am 03. und 04. Mai 2008 in Großbettlingen verfügbar.
Am Samstag finden die Rennen des Löwen-Cup statt. Am Sonntag suchen dann die Junioren, Aktiven und Senioren ihren Meister im Sprint und auf der Langstrecke. Höhepunkt am Sonntag wird dann die Manschaftsverfolgung der BWIC Teams sein.

Vereinsvergleich zum Meisterverein am 07.09.2008 in Immenstaad

(13.03.2008)


 

Informationen zur Lizenzierung verfügbar

(03.03.2008) Zusätzlich zum Reglement des BWIC ist jetzt auch unter Lizenzierung beschrieben wie man als Teilnehmer eine Lizenz erhalten kann und wie die Lizenzierung von Rennen für den BWIC erfolgt.

Internationales Flair beim Ländervergleichskampf in Bernhausen

(11.02.2008) Beim Ländervergleichskampf zwischen Baden Württemberg und Hessen hatten die Eidgenossen oftmals die Rolle vorne. Bei den Aktiven konnte das Großbettlinger Trio die Fraktion aus Bayern hinter sich lassen. Vor allem die Schüler- und Altersklasse 40 waren stark besetzt. Der Ländervergleichskampf stelle zugleich auch die erste Station des Löwen Cups dar. Neben einem Punkte- und Ausscheidungsrennen wurden auch etwas ausgefallenere Bewerbe im 25 Meter Sprint und einem Rennen gegen die Wettkampfrichtung ausgetragen.
Ergebnisse unter http://www.inline-loewen-cup.de/ und http://www.speedskating-bernhausen.de/zum%20Herunterladen/Ergebnisse08.pdf 

Gemeinsames Finale des BWIC und des Löwen-Cup in Rixheim/Frankreich

(06.02.2008) Neben den bisher feststehenden Terminen ist jetzt ein neuer Termin am 14.09.2008 im französischen Rixheim hinzugekommen. Das Finale des BWIC wird also in Frankreich beim Open International de Roller de Vitesse de Rixheim ausgetragen.

BWIC-Teammeldung 2008 offen

(01.02.2008) Im Menü findet Ihr den Punkt "BWIC-Teams". Hier ist ab sofort die Meldung der Teams für die Teamwertung möglich.

Der BWIC geht in die 10. Saison

(26.01.2008) Der BWIC geht 2008 in die 10. Saison und es stehen wieder spannende Wettkämpfe auf dem Programm.

Nachdem es nach Abschluss der Saison 2007 auf den Webseiten des BWIC etwas ruhig geworden war tut sich jetzt auch hier wieder was. Die Webseiten wurden neu aufgesetzt und werden nun Schritt für Schritt mit leben gefüllt.

Vorläufige Übersicht über den BWIC 2008

Der diesjährige Baden-Württemberg Inline Cup besteht aus 6 Rennen. Der aktuelle Stand der Planung sieht wie folgt aus:

1. Großbettlingen (Bahn) 04.05.2008, (Alterskassen- und Teamwertung)
2. Mannheim (Marathon) Termin fix: 24.05.2008, BW-M in Marathon
3. Stuttgart (HM) Termin fix: 22.06.2008
4. Neu-Ulm (HM) Termin fix 06.07.2007, Cross-Over BIC
5. Römerstein (HM) Termin fix: 13.07.2008, BW-M in Halb-Marathon
6. Friedrichshafen (HM) Termin fix: 10.08.2008
7. Rixheim (10.000m Bahn) Termin fix: 14.09.2008 BWIC Finale


Die weiteren Details findet Ihr unter Termine.

Alle Informationen zum Löwen-Cup findet ihr auf der Löwen-Cup Homepage.

Seite zuletzt geändert am: 10.12.2017, 08:05 von Kai Höfler
Inline-Loewen-Cup.de